Raubtier- und Exotenasyl e.V.


Ansbach, Bayern
Kategorien: Kategorie Umwelt Kategorie Tiere 
Das sind wir

Das Raubtier- und Exotenasyl ist ein gemeinnütziger Verein, der 2007 gegründet wurde. Bei uns finden Raubkatzen und exotische Tiere aller Art aus illegaler oder schlechter Haltung ein neues Zuhause. Dabei erfüllen wir alle staatlichen Auflagen und tun alles dafür, dass es unseren Tieren gut geht.

In Deutschland, Österreich und der Schweiz sind wir eine einzigartige Auffangstation für in Not geratene Raubkatzen, Primaten und Exoten aller Art. Unsere Raubtierasyl ist als Verein organisiert und wird durch staatlichen Behörden überprüft. Wir freuen uns, dass wir im Laufe der Jahre eine enge Zusammenarbeit mit verschiedenen Experten aufbauen konnten und mit dem Veterinäramt sowie mit Tierärzten, Förstern, Zoos und Tierheimen in regem Austausch zum Thema Tierschutz und dem Wohl unserer Tiere stehen.

Drei Jahre nach unserer Gründung übernahmen wir 2009 das Pachtgelände und die damals hier lebenden Tiere von einem insolventen Tierschutzverein. Unser oberstes Ziel ist die gute Unterbringung unserer Tiere. Als Auffangstation sind wir die letzte Rettung für viele der Tiere, die bei uns leben.

Die Erhaltung des Raubtierasyls wird durch Spenden und die Arbeit von freiwilligen Helfern ermöglicht. Neben einem fest angestellten Tierpfleger, der die tägliche Betreuung der Tiere übernimmt, investieren mehrere Ehrenamtliche neben ihrem normalem Berufsleben viele Stunden in die Tierpflege. Weitere ehrenamtliche Helfer engagieren sich, indem sie bei Veranstaltungen dabei sind, das Gelände instandhalten oder die Homepage und die Pressearbeit betreuen. Wir sind ein lebendiger Verein von Menschen, für die das Wohlergehen unserer Tiere im Mittelpunkt steht.

Mit Ausnahme des hauptamtlichen Tierpflegers und des Bundesfreiwilligendienstlers, die täglich in Vollzeit am Gelände anwesend sind, arbeiten alle Helfer ehrenamtlich und unentgeltlich. Jede Unterstützung bei Projekten wie dem Tag der offenen Tür, das Tiger-Café, die Betreuung des Infostandes oder die Erstellung und Pflege dieser Homepage sind unbezahlte (Zeit-)Spenden.

Das machen wir

Wir helfen Raubkatzen, Primaten und (exotischen) Tieren, die in Not geraten sind

Als Auffangstation sind wir die letzte Rettung für viele Tiere, die in einem Tierheim nicht unterkommen können, wie zum Beispiel Tiger und Pumas. Die Tiere, die zu uns kommen, haben in vielen Fällen eine unschöne Vorgeschichte. Sie stammen oft aus schlechter Haltung, wurden ins Land geschmuggelt oder auf dem Schwarzmarkt verkauft, illegal gehalten, oder konnten nicht ausgewildert werden. Nur ein paar unserer Tiere kamen aus verantwortungsvollen Händen zu uns – Fälle, in denen wir um Hilfe gebeten wurden, weil wir artgerechtere Möglichkeiten der Unterbringung hatten als die Vorbesitzer.

Wir sorgen für die uns anvertrauten Tiere

Es ist unser Ziel, diesen Tieren ein gutes Leben zu ermöglichen. Wir setzen uns für sie ein, kümmern uns um sie und versorgen sie mit Futter und medizinischer Betreuung. Wir bieten ihnen soviel Abwechslung, wie unsere Gehege zulassen, und lassen sie Tier sein.

Um eine gute Versorgung zu gewährleisten, arbeiten wir eng mit anderen Experten zusammen. Wir tauschen uns mit Zoos und Tierpflegern aus, halten Kontakt zu Förstern und Tierärzten und freuen uns über Besuche des Veterinäramts, das regelmäßig bestätigt, dass unsere Gehege allen staatlichen Auflagen entsprechen.

Wir informieren über unsere Tiere und über Tier- und Naturschutz im Allgemeinen

Wir möchten möglichst vielen Menschen die Gelegenheit bieten, sich über unsere Tiere zu informieren. Wir beantworten gerne alle Fragen rund um unsere Tiere und klären auf, warum sich wilde Tiere nicht wie Haustiere halten lassen. Zu bestimmten Veranstaltungen wie dem Tag der offenen Tür laden wir gerne Mitglieder anderer Auffangstationen und Tierschutzvereine ein, die aus erster Hand über „ihre“ Tiere berichten. Auch an anderen Tagen freuen wir uns über Besuche von Vereinen, Schulklassen und Kindergärten und machen gerne einen Termin aus.

Das brauchen wir

Spenden
Das Raubtier- und Exotenasyl e.V. ist ein gemeinnütziger Verein. Alle Unkosten werden allein durch Spenden und Mitgliedsbeiträge gedeckt. Mit Ihrer Hilfe können wir die hier lebenden Tiere auch weiterhin versorgen.

Wie kann ich spenden?

Mit Ihrer Spende auf unser Konto würden Sie unsere Arbeit sehr unterstützen.


Patenschaften
Das Raubtier- und Exotenasyl e.V. ist ein gemeinnütziger Verein. Alle Unkosten werden allein durch Spenden und Mitgliedsbeiträge gedeckt. Mit Ihrer Hilfe können wir die hier lebenden Tiere auch weiterhin versorgen.

Haben Sie ein Lieblingstier? Unterstützen Sie es durch eine Patenschaft!

Durch Ihre Patenschaft können Sie die Tiere des Raubkatzen- und Exotenasyls direkt unterstützen. Patenschaftsgelder fließen direkt in die Versorgung der Tiere mit Futter und Medikamenten und in tierärztliche Behandlungen.

Wir freuen uns, Kindern und Jugendlichen unsere Tiere näherzubringen. Daher bieten wir eine besondere Kinderpatenschaft an, die für alle Tiere je 1 Euro kostet.

Patenschaften können auch verschenkt werden. Selbstverständlich dürfen Sie bei der Übernahme einer Patenschaft auch mehr Geld als angegeben überweisen, oder einen gesonderten Betrag spenden. Wir freuen uns über jede Unterstützung!

Alle Patenschaften können bar oder per monatlichem Lastschrifteinzug gezahlt werden. Jeder Pate erhält eine Patenschaftsurkunde – natürlich auch die Kinderpatenschaften. Die Dauer jeder Patenschaft können Sie selbst bestimmen (Mindestlaufzeit ein Jahr).

Hier findest Du uns

Raubtier- und Exotenasyl e.V.
Leinmühlstraße 2

91522 Ansbach

Ansprechpartner
Olaf Neuendorf

Tel: 0981 / 466 346 83

E-Mail: O.Neuendorf@raubkatzenasyl.de



Bist DU dieser HELD?

Vervollständige jetzt Dein Profil und stelle Dich und Deine Organisation einem breiten Publikum vor, um große Aufmerksamkeit und viele Spenden zu erhalten.

Jetzt Profil vervollständigen >>
Woher stammen diese Informationen?

Die Informationen zu diesem Helden stammen von dessen Internetseite.

Logo von Raubtier- und Exotenasyl e.V. aus Ansbach


Raubtier- und Exotenasyl e.V.
Ansprechpartner:
Olaf Neuendorf

Leinmühlstraße 2

91522 Ansbach

Tel: 0981 / 466 346 83

Mail:
O.Neuendorf@raubkatzenasyl.de
Webseite:
www.raubkatzenasyl.de
zu Facebook
zu Twitter
Spendenquittung: keine Angabe