PROVIEH - Verein gegen tierquälerische Massentierhaltung e.V.
respekTIERE leben

Kiel, Schleswig-Holstein
Kategorien: Kategorie Gesundheit Kategorie Tiere Kategorie Ernährung Kategorie Aufklärung 
Das sind wir

PROVIEH kämpft seit 1973 für eine artgemäße, wertschätzende Tierhaltung. Wir kennen die Bedürfnisse der Tiere, sind der bäuerlichen Landwirtschaft verbunden und verstehen uns als Fürsprecher der landwirtschaftlichen Nutztiere.

PROVIEH informiert über die Missstände in der industriellen Tierhaltung und ihre Folgen für den Menschen. Wir führen Kampagnen in Politik und Handel für bessere Lebensbedingungen der Nutztiere. Wir zeigen Beispiele, wie Nutztierschutz aussehen kann - vom Stall bis in den Einkaufskorb.

Nutztiere vor Leid zu schützen ist ein Gebot der Humanität und besser für die Qualität, den Geschmack sowie die gesundheitliche Unbedenklichkeit der Erzeugnisse. PROVIEH - respektiere leben.

Das machen wir

Das will PROVIEH:
  • Artgemäße Tierhaltung: Die wirtschaftliche Haltung von Nutztieren muss sich an den Lebensbedürfnissen der Tiere ausrichten - nicht umgekehrt!
  • Ökologisch verträgliche Tierhaltung: Nachhaltige landwirtschaftliche Nutzung von Tieren kann nur im Einklang mit der Umwelt geschehen - nicht aber auf ihre Kosten! 
  • Die Züchtung von Nutztierrassen darf nicht allein ökonomischen Interessen folgen. PROVIEH will erreichen, dass die Bedürfnisse der Tiere und der Umwelt bei der Zucht gleichermaßen mit berücksichtigt werden.
  • Artgemäße Fütterung: Nutztiere müssen ihrer Art gemäß gefüttert werden. PROVIEH verlangt, das die Futtermittelproduktion nicht zu Lasten der Umwelt und der ärmeren Weltregionen gehen darf.
  • Auch Tötung und Schlachtung gehören zur landwirtschaftlichen Nutzung von Tieren hinzu. PROVIEH setzt sich dafür ein, dass Transport und Tod von Nutztieren so schonend wie möglich geschehen.
  • Qualität statt Quälerei: PROVIEH will erreichen, dass alle tierischen Erzeugnisse nach Herkunft und Erzeugungsart eindeutig gekennzeichnet werden.


Das brauchen wir

Spenden
PROVIEH braucht breite Unterstützung, um sich auch weiterhin erfolgreich für das Wohlergehen der Nutztiere einzusetzen. Ihre Spenden machen uns stärker! Dafür danken wir Ihnen herzlich.


Aktiv für den Nutztierschutz
Wer einen ungefilterten Einblick in die heute übliche Intensivtierhaltung bekommt, wird entweder traurig oder wütend. Wer das Elend nicht länger in Kauf nehmen will, findet hier die Möglichkeit etwas zu tun. Jeder Mensch kann auf seine ganz persönliche Weise dazu beitragen, dass es den Tieren in der Landwirtschaft besser ergeht.

Was wirkt gut gegen Massentierhaltung?

Unser Einsatz und Ihre Hilfe
Uns geht es nicht darum Tiere wie Menschen zu behandeln, sondern wie Menschen zu handeln. PROVIEH kämpft für eine humane Gesellschaft und gegen Tierquälerei in der Nutztierhaltung. Gleichzeitig treten wir damit für den Klimaschutz, den Erhalt der Artenvielfalt sowie für den Erhalt bäuerlicher Landbetriebe ein.

Hier findest Du uns

PROVIEH - Verein gegen tierquälerische Massentierhaltung e.V.
Küterstr. 7 - 9

24103 Kiel

Ansprechpartner
Prof. Dr. Sievert Lorenzen

Tel: 0431/ 24828-0
Fax: 0431/ 24828-29

E-Mail: info@provieh.de



Bist DU dieser HELD?

Vervollständige jetzt Dein Profil und stelle Dich und Deine Organisation einem breiten Publikum vor, um große Aufmerksamkeit und viele Spenden zu erhalten.

Jetzt Profil vervollständigen >>
Woher stammen diese Informationen?

Die Informationen zu diesem Helden stammen von dessen Internetseite.

Logo von PROVIEH - Verein gegen tierquälerische Massentierhaltung e.V.  aus Kiel


PROVIEH - Verein gegen tierquälerische Massentierhaltung e.V.
Ansprechpartner:
Prof. Dr. Sievert Lorenzen

Küterstr. 7 - 9

24103 Kiel

Tel: 0431/ 24828-0
Fax: 0431/ 24828-29

Mail:
info@provieh.de
Webseite:
Spendenquittung: keine Angabe