Bischöfliche Aktion Adveniat


Essen, Nordrhein-Westfalen
Kategorien: Kategorie Gesundheit Kategorie Kinder Kategorie Menschenrechte Kategorie Jugendliche Kategorie Ernährung Kategorie Katastrophenhilfe 
Das sind wir

Die Bischöfliche Aktion Adveniat ist das Lateinamerika-Hilfswerk der Katholiken in Deutschland. Seit der Gründung im Jahre 1961 haben die Menschen Adveniat mehr als 2,1 Milliarden Euro anvertraut. Mit den Spenden aus Deutschland unterstützt das Hilfswerk die Kirche in Lateinamerika in ihrem Einsatz für die Armen, Benachteiligten und Minderheiten.

Jährlich fördert es mehr als 2.400 Projekte mit einem Gesamtvolumen von rund 35 Millionen Euro. Damit ist Adveniat die größte Lateinamerika-Hilfsaktion Europas.

Das machen wir

Adveniat fördert die Arbeit der katholischen Kirche in Lateinamerika und der Karibik zugunsten von armen und benachteiligten Menschen. Im vergangenen Geschäftsjahr (2011/2012) waren es insgesamt 2.444 Projekte, die mit rund 35 Millionen Euro unterstützt wurden.

Schwerpunkte liegen in der Aus- und Weiterbildung kirchlicher Fachkräfte, in der Schaffung einer Infrastruktur (Gemeindezentren, Bildungshäuser, Kapellen, Transportmittel), in der Unterstützung von Ordensleuten und Laienverbänden sowie in der Förderung kirchlicher Medien, die von Staat und Wirtschaft unabhängig sind.

Adveniat bietet von sich aus keine Projekthilfen an oder schlägt keine Projekttypen vor. Die Initiativen und Vorschläge kommen aus Lateinamerika und der Karibik und werden dann in der Adveniat-Geschäftsstelle in Essen geprüft. Dabei müssen die Anträge vor allem drei Anforderungen genügen:

1. Anliegen werden in Lateinamerika formuliert
Adveniat denkt sich keine Projekte aus. Die allermeisten entstehen in den Gemeinden, nicht aus „übergeordneten Strukturen“. Adveniat fördert demnach nicht einige wenige Großvorhaben, sondern viele kleinere Projekte an der Basis der Kirche Lateinamerikas, also direkt bei den Menschen vor Ort.

2. Die Projekte kommen den Armen zugute
Da Adveniat die „vorrangige Option für die Armen“ der Kirche in Lateinamerika teilt, werden bei den Länderbudgets Armutsindikatoren berücksichtigt. Adveniat setzt regionale Schwerpunkte.

3. Sie müssen einen Eigenanteil bei der Finanzierung vorweisen
Die Projektpartner sollen nicht privilegiert, sondern in ihrer Arbeit unterstützt werden. Dazu gehört eine Eigenleistung, die der Projektpartner entsprechend der Verhältnisse (ökonomisch-sozial) in denen er lebt, aufbringen kann.

Das brauchen wir

Liebe Förderinnen und Förderer von Adveniat,

die vielen Bilder von der Zerstörung durch den Tropensturm auf den Philippinen haben mich tief berührt und ich bin froh über die große Solidarität mit den Opfern dieser Naturkatastrophe. Bitte erlauben Sie mir dennoch, heute Ihren Blick auf die „stille“ Katastrophe von Armut und mangelnder Bildung in Lateinamerika zu lenken:

Wo es schon an Geld für Essen, Kleidung und Unterkunft fehlt, bleibt Bildung erst recht auf der Strecke. So entsteht ein Teufelskreis: Weil die Eltern arm sind, erhalten ihre Kinder keine ausreichende Bildung. Also bleiben auch die Kinder ein Leben lang der Armut verhaftet und geben die Perspektivlosigkeit an ihre Kinder weiter ...

Doch gerade Bildung ist das wirksamste Mittel im Kampf gegen Armut und für ein menschenwürdiges Leben. Deshalb fördert Adveniat umfassend Bildung der Armen – für Kinder und Erwachsene gleichermaßen: durch Projekte, die gute Schulen in Armenviertel und Bergdörfer bringen, die Verantwortung und Hilfsbereitschaft stärken, die Wege der Existenzsicherung und Selbsthilfe aufzeigen.

Bitte helfen Sie, die Situation der Bedürftigen in Lateinamerika nachhaltig zu verbessern und ihnen die Chance auf ein Leben in Würde zu eröffnen – sofern Ihnen eine Weihnachtsgabe über Ihre bisherige Solidarität hinaus möglich ist. Dankbar wünsche ich Ihnen einen besinnlichen Advent und eine gesegnete Weihnacht.

In dankbarer Verbundenheit
Prälat Bernd Klaschka
Geschäftsführer

Hier findest Du uns

Bischöfliche Aktion Adveniat
Gildehofstraße 2

45127 Essen

Ansprechpartner
Bernd Klaschka

Tel: +49 (0)201 1756-0
Fax: +49 (0)201 1756-111

E-Mail: zentrale@adveniat.de



Bist DU dieser HELD?

Vervollständige jetzt Dein Profil und stelle Dich und Deine Organisation einem breiten Publikum vor, um große Aufmerksamkeit und viele Spenden zu erhalten.

Jetzt Profil vervollständigen >>
Woher stammen diese Informationen?

Die Informationen zu diesem Helden stammen von dessen Internetseite.

Logo von Bischöfliche Aktion Adveniat aus Essen


Bischöfliche Aktion Adveniat
Ansprechpartner:
Bernd Klaschka

Gildehofstraße 2

45127 Essen

Tel: +49 (0)201 1756-0
Fax: +49 (0)201 1756-111

Mail:
zentrale@adveniat.de
Webseite:
www.adveniat.de
Spendenquittung: keine Angabe