Allgemeiner Blinden- und Sehbehindertenverein Berlin gegr. 1874 e. V.
Älteste Selbsthilfeorganisation der Blinden- und Sehbehinderten

Berlin, Berlin
Kategorien: Kategorie Gesundheit Kategorie Integration Kategorie Menschenrechte Kategorie Menschen mit Behinderung 
Das sind wir

Der Allgemeine Blinden- und Sehbehindertenverein Berlin gegr. 1874 e. V. (ABSV)
ist ein Beispiel für gelebte Selbsthilfe, das heißt, blinde und sehbehinderte Menschen bestimmen die Ziele und Ausrichtungen des Vereins selbst.

Der Verein gliedert sich in 22 Bezirks- und Stadtteilgruppen, deren ehrenamtliche Leiterinnen oder Leiter zusammen mit dem Vorstand und dem Jugendreferenten den Verwaltungsrat, eines der beschlussfassenden Organe des ABSV, bilden. Oberstes beschlussfassendes Organ ist die Delegiertenversammlung, die unter anderem alle drei Jahre einen siebenköpfigen Vorstand wählt.

Neben den Bezirks- und Stadtteilgruppen gibt es aufgrund gemeinsamer beruflicher, kultureller und sportlicher Interessen sowie zum regelmäßigen Austausch unter Betroffenen verschiedene Arbeitskreise und -gruppen, kurz: Interessengruppen.

Das machen wir

Der ABSV hilft blinden und sehbehinderten Menschen mit professionellen Beratungs- und Hilfsangeboten in der Geschäftsstelle sowie den Kontakten in den Gruppen, die Behinderung anzunehmen und eröffnet den betroffenen Menschen, ihren Angehörigen und Freunden neue Perspektiven. Dazu gehören die individuellen Beratungen durch unseren Sozialdienst und, bei Bedarf, unserer Psychologin, die Angebote der Hilfsmittelberatungsstelle, die Trainings zum Erhalt der Selbstständigkeit und Mobilität sowie die Hilfen beim Einkaufen oder bei der Begleitung bei Arzt- und Behördengängen.

Zum Erhalt von sozialen Kontakten und zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben bietet der ABSV ein umfangreiches Kultur- und Freizeitangebot an und organisiert für seine Mitglieder Erholungsreisen.

In engem Kontakt mit Entscheidern in Politik und Wirtschaft setzt sich der ABSV dafür ein, Barrieren für blinde und sehbehinderte Menschen in der Hauptstadt abzubauen, sei es im Verkehr, in öffentlichen Gebäuden oder bei der Korrespondenz mit Behörden sowie im Internet.


Sozialarbeit
Das Nachlassen des Sehvermögens oder eine Erblindung bringen gravierende Veränderungen in allen Bereichen des Lebens mit sich. Unser Team aus erfahrenen und teilweise selbst betroffenen Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern berät zu allen Fragen, die sich aus der Sehbehinderung bzw. Blindheit ergeben. Dazu gehören:
  • schulische und berufliche Chancen für blinde und sehbehinderte Menschen, Ausbildung, Studium sowie Arbeitsplatzausstattungen und Kündigungsschutz schwerbehinderter Menschen, Kontakte zu Berufsbildungs- und Berufsförderungswerken
  • Nachteilsausgleiche, u. a. Blindengeld, Blindenhilfe, Steuerermäßigungen, Freifahrten im städtischen und Regionalverkehr, Gebührenbefreiung bzw. ermäßigung bei Rundfunk und Fernsehen
  • Beratung zu Rehabilitationsmaßnahmen zum Erhalt bzw. zur Erhöhung der Selbstständigkeit und Mobilität, Antragstellung bei den Kostenträgern und Durchführung durch Rehabilitationslehrer des ABSV
  • Beratung zu Hilfsmitteln, elektronischen Lesegeräten und deren Finanzierung
  • Hilfe beim Ausfüllen von Anträgen und bei der Korrespondenz mit Behörden und Krankenkassen sowie bei der Durchsetzung von Rechten in Widerspruchs- und Klageverfahren
  • Beratung zu unseren Senioreneinrichtungen für blinde und sehbehinderte bzw. für mehrfachbehinderte Menschen in Spandau und Weißensee
  • Informationen zum Kontakt mit anderen Betroffenen, zu den Angeboten des ABSV im Kultur- und Freizeitbereich sowie zu Hilfsangeboten anderer Organisationen, wie Hauspflege, fahrbarer Mittagstisch oder Begleitdienste
  • Die Beratung erfolgt in persönlichen Gesprächen in der Geschäftsstelle des ABSV oder, wenn das aus Mobilitätsgründen nicht möglich ist, auch bei den Betroffenen zu Hause. Gerne beziehen wir auch Angehörige und Freunde in die Beratung ein. In psychischen Krisensituationen hilft ein Gespräch mit unserer Psychologin.


Hilfsmittel
Der ABSV verfügt über eine ständige Präsentation von Hilfsmitteln, die den Alltag erleichtern. Dazu gehören u. a. „sprechende“ Uhren und Haushaltsgeräte, Münzboxen, Leselampen, bekannte Gesellschaftsspiele in blinden- und sehbehindertengerechter Ausführung und Kartenspiele in Großdruck oder mit tastbaren Zeichen.

Hier gibt es auch die anerkannten Verkehrsschutzzeichen, zu denen neben den gelben Armbinden mit drei schwarzen Punkten und dem weißen Führgeschirr für Blindenführhunde auch der weiße Stock gehört. Die weißen Stöcke gibt es in verschiedenen Ausführungen, die nach einer Verordnung des Augenarztes und individueller Beratung bei uns erhältlich sind. Die richtige Nutzung erlernen blinde und sehbehinderte Menschen in Mobilitätsschulungen.

Unsere Hilfsmittelberatungsstelle befindet sich im Haus der Berliner Blinden und Sehbehinderten in der Auerbachstraße 7, 14193 Berlin (Nähe S-Bahnhof Grunewald) und ist an allen Werktagen für Besucher geöffnet.


Rehabilitationstrainings
Schulung in lebenspraktischen Fähigkeiten (LPF)
Mit nachlassendem Sehvermögen oder bei einer Erblindung können selbstverständliche Handgriffe und Fertigkeiten nur noch erschwert oder mit Hilfe anderer Personen durchgeführt werden. Das betrifft viele Alltagssituationen, wie beispielsweise die Zubereitung und Einnahme der Mahlzeiten oder die Bewältigung des Haushaltes. Mit einer Schulung in lebenspraktischen Fähigkeiten (LPF) können blinde und sehbehinderte Menschen lernen, ihre Selbstständigkeit zu bewahren bzw. zu erhöhen.

Art und Dauer der Lerninhalte (Essensfertigkeiten, Kochen, Kleiderpflege, Haushalt, Körperpflege, Kommunikationsfertigkeiten, Umgang mit Lesehilfen) werden individuell abgestimmt. Der Unterricht erfolgt immer im Einzelunterricht und kann sowohl in den Räumlichkeiten des ABSV als auch in der eigenen Wohnung durchgeführt werden.


Begleit- und Assistenzdienste
Der ABSV bietet für seine Mitglieder Begleit- und Assistenzdienste durch geschulte Helfer an, die im Rahmen eines freiwilligen sozialen Jahres oder des Bundesfreiwilligendienstes tätig sind.

Viele Mitglieder nutzen das Angebot, um sich beim Einkaufen, beim Vorlesen oder bei Arzt- oder Behördengängen unterstützen zu lassen. Einige Mitglieder freuen sich auch auf einen gemeinsamen Spaziergang oder ein nettes Gespräch bei einer Tasse Kaffee. Die Helfer können jeweils für die Dauer von 2 1/2 Stunden „gebucht“ werden.

Für ein vertrauensvolles Miteinander sind gute Kenntnisse im Umgang mit blinden und sehbehinderten Menschen sowie ein hohes Maß an Einfühlungsvermögen bei den Helfern wichtig. Beim ABSV werden die Helfer vor ihren ersten „Einsätzen“ geschult und während der gesamten Zeit betreut. Die erworbenen sozialen Kompetenzen der überwiegend jungen Helfer, die beim ABSV ihre ersten beruflichen Erfahrungen sammeln, kommen ihnen in ihrer weiteren beruflichen und persönlichen Entwicklung zugute.

Darüber hinaus vermitteln wir bei Bedarf auch gerne kulturinteressierte Begleitpersonen für den Besuch einer Veranstaltung.


Fortbildungen
Der ABSV bietet seit vielen Jahren Fortbildungen an, in denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die Belange blinder und sehbehinderter Menschen sensibilisiert werden. Die Fortbildungen werden gemeinsam durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ABSV-Geschäftsstelle und blinde bzw. sehbehinderte Mitglieder des Vereins durchgeführt.

Fortbildungen werden schwerpunktmäßig angeboten:
  • in der Ausbildung: für Auszubildende für Alten- und Krankenpflege, Ergotherapie und für Studierende in den Bereichen Medizin und Optik
  • im Dienstleistungsbereich: für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Einzelhandel und in Behörden
  • im medizinischen und im Pflegebereich: für Augenärzte, für medizinische Fachangestellte, für Gesundheits- und Krankenpfleger sowie für Altenpfleger


Barrierefreiheit
Zur Wahrnehmung der Interessen blinder und sehbehinderter Menschen bei der Gestaltung von öffentlichen Gebäuden, Straßen, Plätzen und Verkehrsanlagen in Berlin engagieren sich fachlich versierte ehrenamtliche Mitarbeiter sowie der beim ABSV angestellte Architekt mit Spezialisierung als Sachverständiger für barrierefreie Stadt- und Gebäudeplanung im
Arbeitskreis Verkehr/Umwelt/Mobilität (AK VUM), u. a. zu folgenden Themen:
  • akustische Ampelanlagen
  • Blindenleitsysteme an Haltestellen sowie auf Bahnhöfen und Flughäfen
  • „sprechende“ Aufzüge
  • Außenansagen an öffentlichen Fahrzeugen
  • Navigationssysteme für Blinde und Sehbehinderte
  • sehbehindertengerechte Schrift auf Schildern, Plakaten und Drucksachen

Der ABSV engagiert sich außerdem für Barrierefreiheit in den Bereichen:

Medien und Kommunikation:
  • barrierefreies Internet
  • barrierefreie Dokumente und Formulare
  • Hörfilme für Kino und Fernsehen
  • Literatur in Brailleschrift und als Hörbuch

Kultur und Freizeit:
  • barrierefreie Museen und Ausstellungen
  • Audioguides für Blinde und Sehbehinderte



Kultur und Freizeit
Der Arbeitskreis Kultur und Freizeit des ABSV bietet in Kooperation mit Stadtführern und Kultureinrichtungen speziell für blinde und sehbehinderte Menschen, ihre Freunde und Familien regelmäßig interessante Kultur- und Freizeitveranstaltungen in Berlin und Umgebung an. Durch die Nutzung aller zur Verfügung stehenden Sinne können sich die Teilnehmer ihr eigenes Bild machen. Die Angebote sind offen für alle Interessierten.

Die regelmäßigen Veranstaltungen für Gruppen in Berlin und Umgebung umfassen:
  • thematische Stadtrundgänge
  • Führungen durch Gärten, Parkanlagen und Schlösser
  • Führungen durch Museen, Ausstellungen und Gedenkstätten
  • Führungen durch den Berliner Zoo
  • Führungen durch Messen, wie Internationale Grüne Woche (IGW), Internationale Tourismusbörse (ITB) und Internationale Funkausstellung (IFA)

Die Termine für die nächsten Gruppenführungen stehen im Veranstaltungskalender.
Gerne vermitteln wir bei Bedarf kulturinteressierte Begleitpersonen für den Besuch einer Veranstaltung.


Reisen

Gruppenreisen
Der ABSV organisiert für seine Mitglieder jährlich zwei 14-tägige Gruppenreisen nach Timmendorfer Strand an der Schleswig-Holsteinischen Ostseeküste und nach Bad Meinberg in Nordrhein-Westfalen am Rande des Teutoburger Waldes. Die Reisenden wohnen in Aura-Hotels, d. h. in Unterkünften, die die Bedürfnisse blinder und sehbehinderter Menschen besonders berücksichtigen.

Gruppenreise nach Timmendorfer Strand im Frühjahr 2014
28. April bis 12. Mai 2014

Diese Reise bietet gerade unseren neuen Mitgliedern eine gute Gelegenheit, in entspannter Atmosphäre neue Kontakte zu knüpfen und sich auszutauschen. Das Aura-Hotel bietet zahlreiche und interessante Freizeitaktivitäten an, die vor Ort gebucht werden können. Natürlich lädt auch die nahe gelegene Strandpromenade zu ausgiebigen Spaziergän­gen ein. Für diese Reise werden eine begrenzte Anzahl von Begleitpersonen zur Verfügung gestellt. Gerne können Sie auch Ihre ei­gene Begleitung mitnehmen. Außerdem können Mitglieder ab dem 40. Lebensjahr mit geringem Einkommen einen Reisekostenzuschuss er­halten. Anmeldung bis zum 7. Februar 2014 möglich.

Das brauchen wir

Wir brauchen Ihre Hilfe und Unterstützung

Der ABSV erhält keine staatlichen Zuschüsse. Wir sind deshalb auf kleine und große Spenden wie auch testamentarische Verfügungen angewiesen, um unsere Selbsthilfearbeit fortsetzen zu können.

Werden auch Sie Freund und Förderer des Allgemeinen Blinden- und Sehbehindertenvereins Berlin und helfen Sie uns damit, die Situation für Blinde und hochgradig Sehbehinderte in dieser Stadt zu erleichtern.

Der ABSV ist als gemeinnützig und mildtätig anerkannt und von der Schenkungs- sowie von der Erbschaftssteuer befreit. Auf Wunsch stellen wir gern eine Spendenbescheinigung für das Finanzamt aus.

Sie können dem ABSV und damit den blinden und sehbehinderten Menschen in Berlin auf vielfältige Art und Weise helfen:
  • mit einer Spende
  • mit einer Zustiftung an die Blindenstiftung „Weißer Stock“ Berlin
  • mit einer testamentarischen Verfügung


Hier findest Du uns

Allgemeiner Blinden- und Sehbehindertenverein Berlin gegr. 1874 e. V.
Auerbachstraße 7

14193 Berlin

Ansprechpartner
Manfred Scharbach

Tel: 030 895 88-0
Fax: 030 895 88-99

E-Mail: info@absv.de



Bist DU dieser HELD?

Vervollständige jetzt Dein Profil und stelle Dich und Deine Organisation einem breiten Publikum vor, um große Aufmerksamkeit und viele Spenden zu erhalten.

Jetzt Profil vervollständigen >>
Woher stammen diese Informationen?

Die Informationen zu diesem Helden stammen von dessen Internetseite.

Logo von Allgemeiner Blinden- und Sehbehindertenverein Berlin gegr. 1874 e. V. aus Berlin


Allgemeiner Blinden- und Sehbehindertenverein Berlin gegr. 1874 e. V.
Ansprechpartner:
Manfred Scharbach

Auerbachstraße 7

14193 Berlin

Tel: 030 895 88-0
Fax: 030 895 88-99

Mail:
info@absv.de
Webseite:
www.absv.de
Spendenquittung: keine Angabe