ALDEBARAN MARINE RESEARCH & BROADCAST
ALDEBARAN - SCHNITTSTELLE ZWISCHEN WISSENSCHAFT UND MEDIEN

Hamburg, Hamburg
Kategorien: Kategorie Bildung Kategorie Umwelt 
Das sind wir

Wir vermehren Wissen über den Lebensraum Meer und Wasser. Die Ozeane sind der wichtigste und vielfältigste, aber auch gleichzeitig der unbekannteste Lebensraum auf dem blauen Planeten Erde. Seit dem 5. Juni 1992 ist das Forschungs- und Medienschiff ALDEBARAN der gleichnamigen Organisation für Umweltkommunikation aus Hamburg als unabhängiges „Sprachrohr für die Meere“ unterwegs. An Bord der ALDEBARAN treffen Wissenschaftler auf Journalisten und entwickeln \"im gleichen Boot\" Strategien um Informationen für die elektronischen Medien und die Öffentlichkeit attraktiv aufzubereiten.

Seit 1996 können an Bord der ALDEBARAN neben Radioproduktionen auch komplette Fernsehbeiträge professionell produziert werden. Einzigartig sind faszinierende Unterwasseraufnahmen aus allen Meeren der Erde.

Tausende Radiobeiträge und TV-Reportagen sind bis heute an Bord des nur 14 Meter langen Medien- und Forschungsschiffs produziert und über verschiedene öffentlich-rechtliche und private Medien gesendet worden. Live-Streamings sprechen über das Internet ein weltweites Publikum an.

Das machen wir

MEERESWETTBEWERB „FORSCHEN AUF SEE“
Seit 2005 betreut ALDEBARAN erfolgreich den Meereswettbewerb „Forschen auf See“, der im Auftrag des Fördervereins für Meeresforschung und Umweltjournalismus durchgeführt wird und ehemals in Zusammenarbeit mit dem Hamburger Zentrums für Marine und Atmosphärische Wissenschaften gestartet wurde. Jeweils eine Woche lang dürfen fünf Schülerteams an Bord des Medien- und Forschungsschiffes ALDEBARAN unter fachlicher Anleitung eines erfahrenen Wissenschaftlers ein selbst entworfenes Forschungsprojekt eigenständig durchführen. Nach Beendigung ihres Projekts präsentierten die Schüler ihre Abschlussberichte vor einer Jury aus renommierten Wissenschaftlern.


HAMBURGER KLIMAWOCHE
Auf der Hamburger Klimawoche werden die wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Kompetenzen Hamburgs in Sachen Klimaschutz und Klimafolgenmanagement attraktiv dargestellt und erlebbar gemacht. Eine große Anzahl an Akteuren präsentieren neueste Entwicklungen aus den Bereichen Erneuerbare Energien, Nachhaltigkeit, Klimaforschung, -schutz sowie -anpassung.


OCEAN CONFERENCE
Auf Initiative der Lübecker Dräger-Stiftung starteten die renommiertesten Meeresforscher aus Europa und den USA im Juni 2011 eine Meereskonferenzserie in Hamburg zum effektiveren Schutz der Ozeane. Diese wurde im Jahr 2012 in New York fortgeführt und in diesem Jahr in Lissabon mit einer Abschlusskonferenz vorerst ein Ende finden. Ziel der Serie \"Sustainable Oceans: Reconciling Economic Use and Protection\" ist die schnellere und direkte Integration von aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen in politisches Handeln. Rund 70 Wissenschaftler und Juristen diskutierten über den Wert der Ozeane und über die umweltverträgliche Nutzung ihrer ungeheuren Energieressourcen.

Die Konferenzserie wird in enger Zusammenarbeit mit der Columbia Universität und dem Kieler Excellenzcluster „Ozean der Zukunft“ durchgeführt. Unterstützt wird sie u.a. von der EU-Kommission, dem Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung in Bremerhaven und dem Hamburger Team des Medien- und Forschungsschiffes ALDEBARAN.

Im Rahmen der Konferenz soll nach dem Vorbild der USA eine Europäische Ozeankommission mit Sitz in Hamburg gegründet werden, deren Aufgabe es ist, die dringendsten wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Probleme der Meere in verständliche und politische Handlungsansätze zu übersetzen. Damit sollen die Meere als weltgrößtes und wichtigstes Ökosystem schneller und effektiver als bisher geschützt werden. Eine enge Zusammenarbeit mit der bereits bestehenden amerikanischen Ozeankommission ist vorgesehen, um globale Herausforderungen wie die Verschmutzung der Ozeane und den fortschreitenden Klimawandel über die Grenzen der Kontinente gemeinsam lösen zu können.

Um die europäische Ozeankommission, gemeinsam mit der amerikanischen Ozeankommission auch weltweit aktiv werden zu lassen, finden im Laufe des Jahres 2013 bereits Gespräche und Konferenzen zu einer globalen Ozeankommission statt. Unter diesem Dach soll das Vorhaben zusammengeführt werden.


DIE EXPEDITION „SINKING PARADISE“ - BELIZE
Um die Folgen des Klimawandels zu dokumentieren, besucht das Medien- und Forschungsschiff ALDEBARAN regelmäßig seit 2007 den karibische Inselstaat Belize. Viele der mehr als 500 Inseln liegen nur knapp über dem Meeresspiegel und sind akut vom steigenden Meeresspiegel bedroht. Das zweitgrößte Barriereriff vor der Küste Belizes ist durch den Anstieg der Meerestemperatur und durch die Meeresverschmutzung gefährdet. Mit Kamerateams und Wissenschaftlern hat die Crew der ALDEBARAN die bereits sichtbaren Folgen der fortschreitenden Klimaveränderung dokumentiert. Im Rahmen von Fernsehsendungen, Radioübertragungen und Live-Schaltungen ins Planetarium Hamburg wurden die Bilder direkt von Bord der ALDEBARAN veröffentlicht.

Die ALDEBARAN-Expedition „Sinking Paradise“ ist ein offizielles Projekt der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ und steht beispielhaft für eine innovative und breitenwirksame Kommunikation im Bildungsbereich.

Das brauchen wir

FÖRDERVEREIN FÜR MEERESFORSCHUNG UND UMWELTJOURNALISMUS E.V.
Ökologisch fundierte Meeresforschung und deren gewissenhafte Kommunikation gegenüber einer breiten Öffentlichkeit wäre ohne die zahlreichen Spenden und Hilfen aus der Wirtschaft und von Privatpersonen undenkbar. Nur gemeinsam ist es möglich, die außergewöhnliche Arbeit des einzigartigen Umweltforschungs- und Medienschiffs ALDEBARAN zu unterstützen.

Seit 1992 ist der \"Förderverein für Meeresforschung und Umweltjournalismus e.V.\" aktiv, um attraktive Formen von Umweltkommunikation über verschiedene Medien an Bord der ALDEBARAN zu stützen. Der Sitz des Fördervereins ist ebenfalls in Hamburg, Grimm 12. Der Verein ist beim Finanzamt unter der Steuernummer 3319 als gemeinnützig anerkannt. Spenden sind steuerlich abzugsfähig.

Erster Vorsitzender des Fördervereins ist Thomas Sell, stellvertretender Vorsitzender ist Frank Schweikert.

BEISPIELE FÜR FÖRDERPROJEKTE DES VEREINS:
  • Wal- und Delphinforschung auf den Kanaren
  • \"Erlebniswelt Küste\" - eine Umweltbildungstour
  • Diverse Umwelt-TV-Produktionen und Aktionen zum Thema Meeresschutz
  • Meereswettbewerb \"Forschen auf See\"
  • SailingLab ALDEBARAN
  • Forschungen zum Klimawandel an Bord der ALDEBARAN (Bsp. Expedition \"Sinking Paradise\")


Hier findest Du uns

ALDEBARAN MARINE RESEARCH & BROADCAST
Grimm 12

20457 Hamburg

Ansprechpartner
Frank Schweikert

Tel: 040-3257210
Fax: 040-32572121

E-Mail: web@aldebaran.org



Bist DU dieser HELD?

Vervollständige jetzt Dein Profil und stelle Dich und Deine Organisation einem breiten Publikum vor, um große Aufmerksamkeit und viele Spenden zu erhalten.

Jetzt Profil vervollständigen >>
Woher stammen diese Informationen?

Die Informationen zu diesem Helden stammen von dessen Internetseite.

Logo von ALDEBARAN MARINE RESEARCH & BROADCAST aus Hamburg


ALDEBARAN MARINE RESEARCH & BROADCAST
Ansprechpartner:
Frank Schweikert

Grimm 12

20457 Hamburg

Tel: 040-3257210
Fax: 040-32572121

Mail:
web@aldebaran.org
Webseite:
www.aldebaran.org
Spendenquittung: keine Angabe