Projektentwicklung
Der fesa e.V. unterstützt die Entwicklung von innovativen Projekten, indem er die Vernetzung von Industrie, Handwerk, Planern, Endkunden und Investoren fördert. 

Durch die Vereinsarbeit wurden bislang Investitionen von über 20 Mio € in regionale Energieanlagen möglich. Über 700 Kommanditisten mit einem Eigenkapital von mehr als 6 Mio € haben auf diesem Weg neun Bürgerwindräder (RegioWind), acht Solarstromanlagen (Regio Sonne), ein Wasserkraftwerk (RegioWasser) und ein Einsparkraftwerk (ECO-Watt) realisiert.

Lobbying
In Politik und Wirtschaft machen wir uns auf kommunaler und regionaler Ebene für die Energiewende stark. Wir beraten öffentliche und private Partner. So nehmen wir Einfluss auf Entscheidungen, um die Region in Sachen Erneuerbare Energien und Energieeffizienz voran zu bringen.' property="og:description" name="og:description" />
fesa e.V.
im Zentrum für Bauen, Recht und Energie

Freiburg, Baden-Württemberg
Kategorien: Kategorie Bildung Kategorie Umwelt 
Das sind wir

Die Energiewende hin zu einer nachhaltigen Versorgung aus 100% erneuerbaren Energiequellen der Region Südbaden ist seit 1993 das Ziel des fesa e.V. in Freiburg. Dafür setzen sich die fesa-Mitglieder, der Vorstand und die Geschäftsstelle persönlich ein. Wir sind in den folgenden Bereichen aktiv:

Öffentlichkeitsarbeit
Mit den Möglichkeiten der Öffentlichkeitsarbeit berichten wir über die aktuelle Situation, Projekte und Akteure im Bereich der Erneuerbaren Energien. Folgende Medien geben wir selbst heraus:
  • Zeitschrift \"SolarRegion\"
    Mit einer Auflage von 25.000 Stück erscheint vierteljährlich die kostenlose Zeitschrift im Dreieck Kehl - Basel - Bodensee. Neben der Printausgabe ist sie auch als E-Paper erhältlich.
  • fesa-Thema: Hintergrundinformationen zu einem aktuellen Thema erhalten alle in unserem Mailverteiler einmal im Quartal alternierend zur SolarRegion. Außerdem laden wir über den Verteiler zu fesa-Events und anderen Veranstaltungen ein. Hier können Sie sich kostenlos eintragen. 
  • Internetportal www.solarregion.net
    Auf diesem fesa-Internetportal findet der Leser aktuelle Informationen zu Neuigkeiten oder Veranstaltungen aus der Branche.

Projektorientiert geben wir Broschüren als auch DVD\'s heraus. Der fesa e.V. präsentiert sein Anliegen regelmäßig auf Veranstaltungen oft in Kooperation mit anderen Branchenaktiven.

Projektentwicklung
Der fesa e.V. unterstützt die Entwicklung von innovativen Projekten, indem er die Vernetzung von Industrie, Handwerk, Planern, Endkunden und Investoren fördert. 

Durch die Vereinsarbeit wurden bislang Investitionen von über 20 Mio € in regionale Energieanlagen möglich. Über 700 Kommanditisten mit einem Eigenkapital von mehr als 6 Mio € haben auf diesem Weg neun Bürgerwindräder (RegioWind), acht Solarstromanlagen (Regio Sonne), ein Wasserkraftwerk (RegioWasser) und ein Einsparkraftwerk (ECO-Watt) realisiert.

Lobbying
In Politik und Wirtschaft machen wir uns auf kommunaler und regionaler Ebene für die Energiewende stark. Wir beraten öffentliche und private Partner. So nehmen wir Einfluss auf Entscheidungen, um die Region in Sachen Erneuerbare Energien und Energieeffizienz voran zu bringen.

Das machen wir

fesa-Projekte
In enger Zusammenarbeit mit seinen Mitgliedern führt der fesa e.V. zahlreiche Projekte durch, deren Ziel die kontinuierliche Verbreitung Erneuerbarer Energien und effizienzsteigernder Maßnahmen ist. Gemeinsam wollen wir Schritt für Schritt unserem Ziel, 100% Erneuerbare Energien in der Region, näher kommen. 
Auf dieser Seite können Sie sich über laufende und abgeschlossene Projekte informieren. Wenn Sie nähere Informationen zu einem der Projekte möchten freuen wir uns über eine Nachricht an die jeweiligen Ansprechpartner!


Energieautonome Kommunen
In zahlreichen Baden-Württembergischen Gemeinden werden in den nächsten Jahren die Weichen für eine zukunftsfähige Energieversorgung gestellt. Der fesa e.V. will den Kommunen Wege aufzeigen, ihre Energieversorgung selbst in die Hand zu nehmen und auf eine nachhaltige Strategie umzusteigen.


Förderprogramm \"Energiebewusst Sanieren\" der Stadt Freiburg
Das größte CO2-Einsparpotential von Großstädten liegt in der Wärmedämmung alter Gebäude. Gemeinsam mit dem Umweltschutzamt der Stadt Freiburg betreut der fesa e.V. deshalb das Förderprogramm für energieeffiziente Altbausanierungen.


Bürgerbeteiligung für eine demokratische und dezentrale Energiewende!
Der fesa e.V. entwickelte bereits in den 90er Jahren das Modell der Bürgerbeteiligungsanlage, bei dem sich Anwohner und interessierte Privatpersonen finanziell an einer größeren Erneuerbaren-Energienanlage beteiligen können. Die wohl berühmteste Anlage wurde 1994 auf dem Dach des SC-Stadions installiert. Erster Zeichner war Trainer Volker Finke, und alle weiteren der insgesamt 154 Anteilseigner bekamen zusätzlich die Option auf die heiß begehrten Dauerkarten fürs Stadion. Insgesamt wurden vom fesa e.V. 8 SolarStromanlagen, 2 Windräder, ein Wasserkraftwerk sowie ein Einsparkraftwerk nach dem Bürgerbeteiligungsmodell realisert.

Mit der Einführung des EEG wurde die Realisierung von Bürgerbeteiligungsanlagen von der fesa GmbH und der Ökostromgruppe Freiburg übernommen. Heute realisiert der fesa e.V. gemeinsam mit der Solar-Bürger-Genossenschaft im genossenschaftlichen und demokratischen Modell Bürgerbeteiligungsanlagen. Außerdem berät und unterstützt er Initiativen, die sich auf lokaler Ebene für Bürgerbeteiligungsanlagen einsetzen.


PrimaKlima - Energiesparen & Ressourcenschonung
Der fesa e.V. hat zusammen mit dem Unternehmen econzept das Mitmach-Projekt „Prima-Klima“ für die fesa-Mitglieder entwickelt. Die Durchführung erfolgte dann zwischen August 2005 und Juli 2006. Ziel war, die Teilnehmer zum sparsamen Umgang mit Energie und Wasser zu bewegen. Die Teilnehmer meldeten sich über das Internet an und wurden mit E-Mails durch das Projekt geleitet. Am Anfang stand eine Verbrauchserfassung und Verbrauchsanalyse. Dabei wurde z.B. geklärt, wie viel und für was wir unseren Strom verwenden und wie wir den Verbrauch ohne großen Aufwand mindern können.

Begleitend fanden Informationsveranstaltungen zu den Themen Wasser, Beleuchtung, Heizung usw. statt, bei denen den Teilnehmern nützliche Tipps aufgezeigt werden.

Am Ende des Projekts wurden überprüft, ob die angestrebten Einsparungen von durchschnittlich 10% erreicht oder übertroffen wurden.

Das Projekt wurde zu 90% durch den Innovationsfonds für Klima- und Wasserschutz der badenova und durch die Landesstiftung Baden-Württemberg gefördert.


RegioNetz - Klimaschutz ist Ehrensache
Bei der konkreten Umsetzung des Klimaschutzes geht es noch viel zu langsam voran, nicht zuletzt weil es sowohl an personellen Ressourcen als auch an finanziellen Mitteln fehlt. Ehrenamtliches Engagement hat ein großes Potenzial, diese Lücke zumindest teilweise zu schließen. Wir unterstützen mit unserem Projekt „RegioNetz“ engagierte Bürgerinnen und Bürger durch Vernetzung, Wissensvermittlung und Öffentlichkeitsarbeit.

Das brauchen wir

Ihr Geld wird erneuerbare Energie!
Um unsere Region der Energiewende näher zu bringen, brauchen wir eine sichere finanzielle Basis. Mit einer Spende unterstützen Sie uns und unsere gemeinnützige Arbeit für eine sonnige Zukunft!

Einen Nachweis über den gezahlten Spendenbeitrag (über 200€) für Ihre Steuererklärung senden wir Ihnen Anfang nächsten Jahres zu.

Hier findest Du uns

fesa e.V.
Gerberau 5

79098 Freiburg

Ansprechpartner
Diana Sträuber

Tel: 0761 / 40 73 61
Fax: 0761 / 40 47 70

E-Mail: mail@fesa.de



Bist DU dieser HELD?

Vervollständige jetzt Dein Profil und stelle Dich und Deine Organisation einem breiten Publikum vor, um große Aufmerksamkeit und viele Spenden zu erhalten.

Jetzt Profil vervollständigen >>
Woher stammen diese Informationen?

Die Informationen zu diesem Helden stammen von dessen Internetseite.

Logo von fesa e.V. aus Freiburg


fesa e.V.
Ansprechpartner:
Diana Sträuber

Gerberau 5

79098 Freiburg

Tel: 0761 / 40 73 61
Fax: 0761 / 40 47 70

Mail:
mail@fesa.de
Webseite:
www.fesa.de
Spendenquittung: keine Angabe