Frauen helfen Frauen e. V.


Bergisch Gladbach , Nordrhein-Westfalen
Kategorien: Kategorie Gesundheit Kategorie Kinder Kategorie Menschenrechte Kategorie Gewaltopfer Kategorie Jugendliche Kategorie Seelsorge 
Das sind wir

Der Verein hat zum Ziel, Frauen und Mädchen zu schützen und zu stärken, die bestehende subtile und offene Gewalt gegen Frauen und Mädchen öffentlich zu machen und die Lebensbedingungen für sie zu verbessern.

Grundsätze:
  • Parteilichkeit für Frauen und Mädchen
  • Vertrauen in die Stärken und Potentiale von Frauen und Mädchen
  • Der Zusammenhang zwischen den Problemen von Frauen / Mädchen, Gewalterfahrungen und Diskriminierungen in dieser Gesellschaft wird berücksichtigt
  • Wertschätzung unterschiedlicher Lebensgestaltungen von Frauen / Mädchen
  • Frauen / Mädchen und ihre Sichtweise ihrer Lebensbedingungen werden Ernst genommen
  • Kritische Haltung gegenüber traditionellen Geschlechterrollen

Die Ziele werden umgesetzt in den Einrichtungen des Vereins:
  • Die Frauenberatungsstelle: Beratung, Information und Bildung für Frauen
  • Das Frauenhaus: Schutz für körperlich und seelisch misshandelte Frauen und ihre Kinder
  • Die Mädchenberatungsstelle: Beratung, Information und Unterstützung für Mädchen (ab 12 Jahre)
Frauen helfen Frauen e. V. ist ein mildtätiger und gemeinnütziger Verein, Mitglied im Paritätischen und im Dachverband autonomer Frauenberatungsstellen NRW e.V.

Frauen helfen Frauen e.V. ist ein anerkannter freier Träger der Jugendhilfe.

Frauen helfen Frauen e. V. ist parteipolitisch und konfessionell unabhängig.

Das machen wir

Frauenberatungsstelle
Die Frauenberatungsstelle arbeitet seit 1986 zu frauenspezifischen Fragen und Problemstellungen. Ein Team qualifizierter Beraterinnen, alle mit langjähriger Erfahrung, ist für Sie da. 

Als eine vom Land NRW anerkannte Einrichtung unterliegt unsere Arbeit den Richtlinien des Landes NRW, bei den Beratungen orientieren wir uns an den Qualitätsstandards der Wohlfahrtsverbände.

Die Frauenberatungsstelle ist Mitglied im Dachverband der autonomen Frauenberatungsstellen in NRW e. V.

Unsere Ziele
Unser Ziel ist die Verbesserung der Lebensqualität von Frauen: durch individuelle Hilfe und durch Öffentlichkeitsarbeit.

Ein Schwerpunkt unseres Arbeitsansatzes ist die Gewalt, die auch heute noch viele Frauen in Familie und Partnerschaft, in der Arbeitswelt oder der Gesellschaft subtil oder offen erleben.

Unterstützung durch unentgeltlich arbeitende Kräfte erhält die Beratungsstelle
  • bei der Wartung der Homepage
  • bei den Rechtsinformationsabenden
  • im Büro

Kooperation und Vernetzung
Wir initiieren und beteiligen uns an regionalen und überregionalen Fachgremien, Arbeitskreisen und Runden Tischen.

Aktuell im
  • Frauenfachausschuss des Paritätischen
  • Dachverband autonomer Frauenberatungsstellen NRW e.V.
  • Runder Tisch gegen häusliche Gewalt im Rheinisch-Bergischen Kreis
  • AK gegen sexuellen Missbrauch an Mädchen und Frauen (RBK)

Öffentlichkeitsarbeit
  • Durch Presse- und Medienarbeit, Vorträge in Gruppen / Einrichtungen und Infostände informieren wir über unsere Arbeit und leisten Aufklärungs- und Präventionsarbeit zu frauenspezifischen Themen
  • Durch spezielle Aktionen versuchen wir die Öffentlichkeit insbesondere für das Thema Gewalt gegen Frauen zu sensibilisieren



Frauenhaus
Sie können zu uns kommen wenn sie einen Zufluchtsort brauchen, weil Sie in Ihrem Umfeld körperlich oder seelisch misshandelt werden Ihre Kinder können sie mitbringen.

RäumlichkeitenSchlafraum im Frauenhaus

22 Betten für 8 Frauen u. ihre Kinder, 3 Etagen, je Etage 3 Zi., Kü., Bad, (EG 1 Zi., 2 Büros, 1 Kinderraum, Kü., Bad), Garten (nicht einsehbar) mit Spielgeräten, Sitzecke, Müllschuppen, Keller mit Wasch- und Trockenraum


Personal
4 Soz.Pädagoginnen (halbe Stellen), 1 Erzieherin (ganze Stelle), 1 Verwaltungskraft (ganze Stelle)


Welche Frauen kommen zu uns?
Junge Frauen ab 18 Jahren und ältere bis zu 70 Jahren, mit und ohne Kinder, Ausländerinnen und Deutsche


Wie kommen die Frauen zu uns?
Telefonische Kontaktaufnahme, dann Treffpunkt.


Aus welchen Gründen kommen Frauen zu uns?
Flucht vor körperl. und/oder seel. Misshandlungen wie:
Schläge, Verbrühungen, Verbrennungen, Messerstiche, Brüche und andere körperl. Misshandlungen, Vergewaltigungen, Einsperren, Erniedrigungen, Morddrohungen und andere Androhungen, Geldentzug, Drohungen, die Kinder zu entziehen.
Flucht von jungen ausländ. Frauen vor Zwangsverheiratung durch ihre Eltern.

Immer seelische Verletzungen


Wie sieht der Alltag der Frauen aus, welche Probleme müssen bewältigt werden?
Bei Bedarf bei der Erledigung der Formalitäten:
  • Ab- u. Anmeldung
  • Sozialamt
  • Schule/Kindergarten
  • Konto einrichten
  • Bekleidung besorgen
  • Kindergeld/Erziehungsgeld ummelden/beantragen
  • Arbeitsamt Krankenkasse ummelden, Chipkarte ändern
  • Anwältin
  • WBS beantragen, Wohnungssuche, Möbelbeschaffung
  • Alte Angelegenheiten: gemeinsames Konto, Schulden, Wohnungskündigung und Wohnungsauflösung, Strom u. Telefon abmelden

Passprobleme, Regelung des Aufenthaltsstatus, Verlust der Aufenthaltsgenehmigung durch Trennung vom Mann


Seelische Probleme

a) der Frauen:
Die körperlichen und selischen Gewalterfahrungen bewirken immer seelische Verletzungen, die sich äußern können in:
Störung des Selbstwertgefühls, Niedergeschlagenheit, Depressionen, Aggressionen, Ängsten, Schlaflosigkeit, Selbstmordgefährung, Desorientierung, Nervosität, Schludgefühlen, Verletzung des Selbstwertgefühls, Zukunftsangst.


Unsere Hilfen (Hilfe zur Selbsthilfe):
  • Einzelgespräche über das Erlittene und zukunftsorientierte Gespräche.
  • Gruppengespräche (Solidarität, Austausch, Entwicklung von Freundschaften).
  • Vermittlung von Hilfen (Therapeuten/innen, Erziehungsberatungsstelle,
  • Psychiater/innen).
  • Aufbau eines sozialen Netzes (Kontakte zu VHS, Sprachkurse, sonstige Kurse,
  • Veranstaltungen).


b) der Kinder:
Kinder reagieren auf die erlittenen Gewalterfahrungen mit verschiedenen Auffälligkeiten wie:
Anklammern, Weinerlichkeit, aggressives Verhalten, Ess-, Schlaf-, Lernstörungen, gesteigerte Aktivität, erneutes Einnässen, Entwicklungsverzögerungen.


Unsere Hilfen:
  • Betreuung durch Erzieherin im Kinderraum
  • auch Einzelbetreuung möglich durch Zusatzkraft bei Bedarf
  • Erziehungsgespräche mit den Müttern
  • Vermittlung von Hilfen (Erziehungsberatungsstelle, Kinderpsych., Frühförderstelle, schulpsycholog. Dienst)


Das brauchen wir

Spenden
Die Arbeit in der Frauenberatungsstelle und im Frauenhaus wird öffentlich gefördert. Die Zuschüsse reichen aber leider nicht aus. Wir sind daher kontinuierlich auf Spenden angewiesen und freuen uns über jeden Betrag, der von Ihnen auf unserem Konto eingeht.

Die Arbeit der Mädchenberatungsstelle wird ausschließlich durch Stiftungsgelder und Spenden finanziert.

Frauen helfen Frauen e. V. ist mildtätig und gemeinnützig, alle Spenden sind steuerlich abzugsfähig.
Sie erhalten unaufgefordert eine Bescheinigung (Bei Beträgen unter 200,- € reicht der Zahlungsbeleg für das Finanzamt).

Hier findest Du uns

Frauen helfen Frauen e. V.
Hauptstr. 155

51465 Bergisch Gladbach

Ansprechpartner
Dorothee Ueberberg

Tel: 0 22 02/ 4 51 12
Fax: 0 22 02/ 24 25 11

E-Mail: frauenberatungsstelle-bgl@t-online.de



Bist DU dieser HELD?

Vervollständige jetzt Dein Profil und stelle Dich und Deine Organisation einem breiten Publikum vor, um große Aufmerksamkeit und viele Spenden zu erhalten.

Jetzt Profil vervollständigen >>
Woher stammen diese Informationen?

Die Informationen zu diesem Helden stammen von dessen Internetseite.

Logo von Frauen helfen Frauen e. V. aus Bergisch Gladbach


Frauen helfen Frauen e. V.
Ansprechpartner:
Dorothee Ueberberg

Hauptstr. 155

51465 Bergisch Gladbach

Tel: 0 22 02/ 4 51 12
Fax: 0 22 02/ 24 25 11

Mail:
frauenberatungsstelle-bgl@t-online.de
Webseite:
www.frauenhelfenfrauen-gl.de
Spendenquittung: keine Angabe