Deutsche Kamerun-Hilfe e.V.


Kerpen, Nordrhein-Westfalen
Kategorien: Kategorie Bildung Kategorie Gesundheit Kategorie Menschenrechte Kategorie Ernährung 
Das sind wir

Unser Vereinsgründer Alphonse Yombi hat es über seine Fußballkarriere geschafft, wovon viele Kameruner nur träumen können: Er ist dem Labyrinth der Armut entkommen, weil er eine Chance bekommen hat, sein Leben selber in die Hand zu nehmen. Aus Dankbarkeit für sein eigenes Glück, unterstützt er bis heute nicht nur seine Familie, Freunde und Nachbarn, sondern auch die Straßen- und Waisenkinder in Kamerun, denen er in seinem Ausbildungszentrum die Möglichkeit gibt sich Fachkenntnisse in verschiedenen Bereichen anzueignen.

Im Anschluss an seine Profi-Karriere gründete er gemeinsam mit Freunden, die die gemeinsame Idee “nachhaltig zu helfen” verbindet, in 2002 die Deutsche Kamerun-Hilfe e.V. Wir sind ein gemeinnütziger Verein mit dem Status einer NGO, einer Nichtregierungsorganisation. Transparente Strukturen zeigen, dass Ihre Spende vollständig in unsere Hilfsprojekte vor Ort fließt.

Das machen wir

Gesundheitszentrum
Medizinische Hilfe für alle! Die meisten Kameruner können sich eine einfach Untersuch beim Arzt oder gar eine Untersuchung im Krankenhaus nicht leisten. Daher behandeln wir sie in unserem Gesundheitszentrum kostenlos. Im Oktober 2009 haben wir angefangen mit einer ersten ambulanten Versorgung. Inzwischen konnten wir dank großzügiger Spenden an medizinischen Geräten - vor allem von der Firma Medicor - eine kleine Krankenstation mit 1 Röntgengerät und 4 Betten einrichten. Sie wird durch 2 Krankenschwestern betreut und ein approbierter Arzt kommt derzeit 3mal wöchtentlich vorbei. Hier sind wir ganz besonders auf Ihre Hilfe angewiesen! Denn der Bedarf ist noch größer! Daher haben wir gerade ein leerstehendes Gebäude in Bafia in Eigenregie renoviert und hergerichtet, um dort das 1. Ultraschallgerät im Umkreis von 120km aufzustellen und in Betrieb zu nehmen. Eine kleine Sensation und die Freude in der Bevölkerung war groß. Denn jetzt können z.B. auch schwangere Frauen kostenlos untersucht werden. Das Interesse auch seitens der kamerunischen Ärzte oder medizinischen Techniker ist hoch und alle sind bereit, auch unentgeltlich Erfahrungen mit der für sie neusten Technik einzubringen oder zu erlernen. Finanzielle Mittel, medizinische Geräte - wie Ultraschall und Mammographie-Systeme - und Aufklärungsarbeit vor Ort in Vorsorgethemen, z.B. Brustkrebs - das sind die Dinge, die wir jetzt am nötigsten brauchen! Die neu aufgebaute Krankenstation - mit Ultraschallgerät


Schreinerei

Im September 2008 war es endlich so weit und der Betrieb der Schreinerei konnte aufgenommen werden. Die Projektleitung vor Ort übernahm Herr Xavier Evina und durch unterstützende Tätigkeit von weiteren Ehrenamtlichen, Schreinern&Tischlern, Ausbildern und Senior Experten, hat sich die Schreinerwerkstatt seit dem beständig weiter entwickelt und ist heute eine respektable Ausbildungswerkstatt.

Neben der Ausbildung von jungen Fachkräften, werden auch Aufträge angenommen, z.B. für die Fertigung von Stühlen, Tischen, Bänken und Schränken, sowie anderen kleineren Möbelstücken – je nach örtlichem Bedarf. Es ist vorgesehen, regelmäßig eine kleine Ausstellung zu organisieren, auf der die Möbel auch zum Kauf angeboten werden.

Ende Februar wurde eine große Schrankwand (siehe Bildergalerie) fertiggestellt, auf die alle mächtig stolz waren – zu Recht. Teilweise werden die Tische Stühle auch zum Eigenbedarf genutzt, also für die Ausstattung der eigenen Räumlichkeiten.


Textilwerkstatt
In unserer Textilwerkstatt können alle interessierten, jungen Kameruner das Nähen professionell erlernen und zu ihrem Beruf zu machen.

Die Jungen und Mädchen stellen Stoffhüllen, Kissen, Decken, Topflappen, aber auch Kleidungsstücke aus verschiedenen Stoffen und Schnitten her, entsprechend der kulturellen Vielfalt. Sie führen ihre Kreationen in regelmäßigen Abständen vor einem Bewertungskomitee vor und erhalten nach erfolgreichem Abschluss ein entsprechendes Zertifikat.

Dank einer großzügigen Spende der Elly-Heuss-Knapp Schule in Düsseldorf werden wir die Nähschule in Kürze erweitern können, um weitere 20 industrielle Nähmaschinen, eine Dampfstation, eine Bügelstation, einen Rollspiegel und eine Mannequinpuppe. Die Freude wird riesengroß sein!


Schlosserei
An jeder Straßenecke in Kamerun findet man junge Schweißer in ihren kleinen Schweißbetrieben, die täglich Gegenstände aus Metall reparieren, bauen und pflegen. Hierzu gehören kleinere Maschinen, sowie Schubkarren, Werkzeuge und auch verschiedene Fahrzeugteile.

Wir kümmern uns um diese Jugendlichen und holen sie von der Straße in unser Ausbildungszentrum: hier können sie lernen ihre Technik zu verfeinern und außerdem schulen wir sie in punkto Sicherheit im Umgang mit den gefährlichen Schweißgeräten.


Mechanik
Der Beruf des KFZ Mechanikers ist in Kamerun sehr gefragt, denn die Kombination aus Straßen/Lehmpisten mit Schlaglöchern und Autos, die nicht TÜV geprüft werden müssen, sorgen dafür, das die Werkstätten genug zu reparieren haben. Denn in Kamerun werden kaputte Teile fast immer repariert und nicht, wie bei uns üblich, durch Ersatzteile ausgewechselt. Hier geht es also wirklich noch um das gesamte Spektrum der Mechanik.


Computerschule
Es gibt Kameruner, die kommen ihr ganzes Leben lang nicht mit dem Computer in Berührung und kennen das Internet nur aus Erzählungen.

Das wollen wir ändern, denn Computerkenntnisse erhöhen die Chancen auf dem Arbeitsmarkt deutlich und auch der Zugang zu höheren Schulen und Universitäten fällt leichter.

Wir wollen unseren Schülern ein möglichst breites Basiswissen im Umgang mit dem Rechner – auch mit seiner Wartung – vermitteln. Nach 3-monatiger Schulung wird den Schülern im Rahmen einer kleinen Feier ihr Dipom überreicht, auf das alle mächtig stolz sind. Zur Zeit besitzen wir ca. 10 Computer und die Kurse sind ausgesprochen beliebt. Und das Interesse daran steigt!


Kunsthandwerk
Kunsthandwerk hat in Kamerun eine lange Tradition. Das Talent mit bloßen Händen Kunstwerke zu erschaffen, ist den meisten Kamerunern angeboren. Wir ermutigen die Menschen ihre künstlerischen Fähigkeiten zu entwickeln, an afrikanischen Motiven festzuhalten und Dinge für den Verkauf herzustellen. Die Vorstellung, dass die von Ihnen hergestellten Dinge in Deutschland geschätzt werden, motiviert sie. Besuchen Sie auch unseren Ebay Charity Shop.


Unternehmertum
Wir vermitteln in einem 3-monatigem Kurs den Jungunternehmern – die uns von den verschieden Verbänden* vor Ort geschickt werden – erstes Grundwissen in Bezug auf Gründung, Aufbau, Führung und Leitung eines Kleingewerbes. Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten die Teinehmer entsprechende Abschlußzertifikate, die ihnen im Rahmen einer großen Feier verliehen werden. Alle sind sehr froh und stolz, dass ihnen ein Weg aufgezeigt wurde, den sie nun weiter beschreiten wollen. Sie haben vor eigene Produktionsstätten zu gründen z.B. zur Herstellung von Färberstoffen, Bleichmitteln, Joghurt oder im Bereich Kakaoherstellung, Recycling, Abwasserentsorgung etc. Die DKH (bzw. die Assistance Germano Camerounaise wie wir in Kamerun heißen) hat sich stark beim Fond National d’Emploi, dem internationalen Beschäftigungsfond, eingesetzt, damit die jungen Menschen schnell ihre Chance auf dem Arbeitsmarkt bekommen. * Verbände, die das Unternehmertum fördern, z.B. GIC, TPE, PME und GIE,


Landwirtschaft
Mit der Entwicklung und Fortschreiten der landwirtschaftlichen Unternehmungen in Kamerun, ist die laufende Produktion an landwirtschaftlichen Nutzuflächen regierungsbedingt mehr Verbraucherorientierten. Es werden verstärkt Kakao, Früchte, Nüsse, Bananen etc. angepflanzt. Richtlinien und Gesetze der Regierung schränken die Geschicke der DKH in diesem Bereich leider ein wenig ein – so darf die DKH keine materielle Unterstützung für mehr als 3500 junge Bauern gewährleisten. Die Installation einer landwirtschaftliche Einheit die sich um die Ernährung von älteren Menschen, Waisenkindern und auch Gefangenen kümmert ist in Planung


Fußballschule
“Ich hatte großes Glück über den Profi-Fussball die Möglichkeit zu bekommen, dem Labyrinth der Armut zu entkommen”, so Alphonse Yombi. Schon früh kam daher sein Gedanke, aus Dankbarkeit über das erfahrene Glück dem Land und seinen Menschen etwas zurückgeben zu wollen.

Heute bietet er neben den Projekten, die sich mit Schulung und Ausbildung befassen, den Schülern und Schülerinnen auch ein Sportprojekt an: die Fußballschule. Unser Ziel ist es, über den Sport, den Kindern und Jugendlichen Freude und Lebensmut zu vermitteln. Ganz nebenbei schulen sie auch ihre sozialen Kompetenzen, wie Teamgeist, Fairness und das Gefühl sich aufeinander verlassen zu können. Hier werden keine wirtschaftlichen Ziele verfolgt.

Das tägliche Training wird vom ehemaligen Kameruner Nationalspieler und Fußball-Trainer des DFB Richard Towa geleitet, der dieses Projekt mit viel Erfahrung und Fachwissen leitet.

Das brauchen wir

Unsere räumlichen Kapazitäten und die finanziellen Mittel sind ausgeschöpft, bitte helfen Sie uns. Jede Art der Unterstützung ist für uns hilfreich, durch:
  • Geldspenden, ob projekt-bezogen, als einzelne oder regelmäßige Spende dargeboten, ermöglichen Sie uns die Bereitstellung, Erweiterung und Ausstattung der räumlichen Kapazitäten.
  • Sachspenden, ermöglichen uns die Durchführung von praktischen und nutzbringenden Tätigkeiten
  • Ideen und aktive Hilfe vor Ort, fördert durch Weitergabe von (Fach-) wissen den kulturellen Dialog. “Sehen und hören wie es geht” – das hilft den Menschen enorm weiter. Besuchen Sie unser Ausbildungszentrum und begleiten sie zeitweise eines unserer Projekte!


Hier findest Du uns

Deutsche Kamerun-Hilfe e.V.
Heinrich-Hertz-Str. 6

50170 Kerpen

Ansprechpartner


Tel: 02273-980839
Fax: 02273-980899

E-Mail: info@deutsche-kamerun-hilfe.de



Bist DU dieser HELD?

Vervollständige jetzt Dein Profil und stelle Dich und Deine Organisation einem breiten Publikum vor, um große Aufmerksamkeit und viele Spenden zu erhalten.

Jetzt Profil vervollständigen >>
Woher stammen diese Informationen?

Die Informationen zu diesem Helden stammen von dessen Internetseite.

Logo von Deutsche Kamerun-Hilfe e.V. aus Kerpen


Deutsche Kamerun-Hilfe e.V.
Ansprechpartner:


Heinrich-Hertz-Str. 6

50170 Kerpen

Tel: 02273-980839
Fax: 02273-980899

Mail:
info@deutsche-kamerun-hilfe.de
Webseite:
www.deutsche-kamerun-hilfe.de
Spendenquittung: keine Angabe