Create Future e.V.
Start in eine bessere Zukunft.

Molfsee, Schleswig-Holstein
Kategorien: Kategorie Gesundheit Kategorie Kinder Kategorie Jugendliche Kategorie Ernährung 
Das sind wir

Menschen beim Start in eine bessere Zukunft zu helfen, ist das Ziel hinter der Idee “Create Future” - und unser Leitspruch.

Menschen, deren soziale und wirtschaftliche Bedingungen schlecht sind, wollen wir bei ihren eigenen Bemühungen unterstützen, damit sie ihre Vorstellungen von einem guten Leben verwirklichen.

Wir engagieren uns international für:
  • Chancengleichheit,
  • soziale Gerechtigkeit,
  • lebensweltorientierte Bildung,
  • Gender-Equality,
  • Inklusion und Selbstbestimmung.

Wir verstehen unsere Aufgabe als Hilfe zur Selbsthilfe und tragen bei zur interkulturellen Verständigung und Versöhnung für:

Eine Welt. Transparenz. Nachhaltigkeit

Das machen wir

Unsere Projekte
Unsere Aktivitäten und Projekte drehen sich um sechs sozial bedeutsame Aktionsfelder. Lernen Sie hier unsere Aktionsfelder kennen und sehen Sie auf den Unterseiten konkrete Aktivitäten von Create Future:


HIV- und AIDS-Pandemie
Mehrere unserer Projekte konzentrieren sich auf das südliche Afrika mit seinen sozialen und ökonomischen Problemen sowie die weitreichenden Folgen der AIDS-Pandemie.

Südafrika ist das Land mit der größten Zahl an HIV-positiven Menschen weltweit. Tausende Menschen fallen täglich dieser bisher unheilbaren Krankheit zum Opfer.

Das Sterben zerstört Familien. Zahllose Kinder verlieren die Geborgenheit ihrer Familien und überleben, ganz auf sich gestellt, in Kinderhaushalten und obdachlos auf der Straße. Sie wachsen ohne jede Bildung auf und sind der Gewalt der Straße schutzlos ausgesetzt. Es sind Kinder ohne Zukunft.

Besonders Mädchen und Frauen müssen allein für ihre Familien sorgen und leiden unter der weit verbreiteten sexuellen Gewalt in einer noch immer Frauen unterdrückenden Gesellschaft.


Arme Dorfgemeinschaften
Vergessen, in entlegenen ländlichen Gegenden Kenias und in Südafrika, versuchen Dorfgemeinschaften abseits der gut versorgten und reichen Zentren zu überleben und ihre Existenz zu sichern.

Strom, Wasser, Nahrung, Bildung, Medizin: Es fehlt hier an einer menschenwürdigen Grundversorgung. Die Menschen in den Dorfgemeinschaften sehen sich allein und hilfslos einer bedrückenden Lebensrealität ausgesetzt.

Diese Menschen sind vergessen von den offiziellen Stellen.


Chancengleichheit und Geschlechterdemokratie
Frauen und Mädchen werden weltweit diskriminiert. Sie haben geringere Chancen auf Bildung, Eigentum und sexuelle Selbstbestimmung.

Daran, wie gut oder wie schlecht es Frauen in einer Gesellschaft geht, zeigen sich der Entwicklungsstand und die demokratischen Verhältnisse dieser Gesellschaft an.

Anders als in Europa kämpfen Frauen in den meisten Ländern der Welt um ihr soziales, physisches und ökonomisches Überleben.


Wiedergutmachung und Aussöhnung
Südafrika steht heute immer noch vor den unbewältigten Folgen von Kolonialisierung, Zwangsmissionierung und Apartheid. Südafrika ist eine gespaltene Gesellschaft. Ethnien, Kulturen und Religionen finden bisher keinen Weg zu einem fairen Miteinander - und zu einer afrikanischen Identität.

Insbesondere beklagt die afrikanische traditionelle Religion nach wie vor ihre Verleugnung und Unterdrückung durch die christlichen Kirchen. Viele der heutigen sozialen Probleme sind Folgen der kulturellen Entwurzelung und des Landverlustes durch die Zwangsmissionierung während der Kolonisierung.


Professionelle Hilfe für traumatisierte Menschen
Das Apartheidsregime hinterließ Tausende von körperlich und seelisch traumatisierten Menschen und gebrochenen Existenzen. Khulumani ist eine der größten Organsiationen, in der sich Opfer der Apartheid und ihre Angehörigen zusammengeschlossen haben, um ihre Rechte und die Wiederherstellung ihrer Würde einzuklagen.

Trauma-Opfer finden weder Anerkennung noch professionelle Hilfe zur Bewältigung ihrer Schmerzen.


Inklusion
Der uneingeschränkte Zugang zur Gesellschaft und ihren Institutionen (Bildung, Arbeitswelt, Infrastruktur und Einrichtungen) ist für Minderheitengruppen keineswegs gewährleistet.

Menschen sehen sich mit Barrieren im Alltag konfrontiert, wenn sie gesundheitlich beeinträchtigt und behindert sind, alt oder arm sind, einen Migrationshintergrund haben oder nicht heterosexuell sind.

Das brauchen wir

Schenken Sie Zukunft! Fördern Sie Create Future.
Ihre Spende und Ihre Hilfe kommen an.
Es gibt vielfältige Möglichkeiten, wie Sie unsere Arbeit unterstützen können. Hier sehen Sie einen Überblick. Zu jeder Förderart finden Sie im Linkmenü ausführliche Informationen.

Am häufigsten bekommen wir Geldspenden, mit denen wir sachgerecht Projekte und Aufklärungsarbeit finanzieren können.

Create Future e.V. | Spielende afrikanische Kinder - © Silvester Popescu-WilligmannSie können spenden und es Create Future überlassen, wo und für welches Projekt Ihre Spende eingesetzt wird. Wir setzen Ihre Mittel dann ein, wo sie am dringendsten gebraucht werden.

Wenn Sie ein bestimmtes Projekt fördern möchten, können Sie auch themenbezogen spenden. Ihr Geld wird dann unmittelbar für den gespendeten Zweck eingesetzt.

Eine ständig wachsende Anzahl an Artikeln, die unmittelbar aus unserer Vereinstätigkeit resultieren, können Sie in unserem Buy Future Shop einkaufen.

Sie helfen unserem Verein auch, wenn Sie über die von uns angebotenen Links einkaufen. Von den Erlösen der Online-Shops bekommen wir einen Anteil, der uns bei unserer Arbeit unterstützt.

CSR - Corporate Social Responsibility: Wir unterstützen Sie als Unternehmen dabei, Ihre Vorstellungen von sozialer Verantwortung zu realisieren. Gerne planen und realisieren wir unter Ihrer Patenschaft Projekte und bauen Zukunft für Menschen.

Hier findest Du uns

Create Future e.V.
Barstenkamp 48

24113 Molfsee

Ansprechpartner
Prof. Dr. Ingelore Welpe

Tel: 03212.1386316
Fax: 03212.1386316

E-Mail: info@create-future.org



Bist DU dieser HELD?

Vervollständige jetzt Dein Profil und stelle Dich und Deine Organisation einem breiten Publikum vor, um große Aufmerksamkeit und viele Spenden zu erhalten.

Jetzt Profil vervollständigen >>
Woher stammen diese Informationen?

Die Informationen zu diesem Helden stammen von dessen Internetseite.

Logo von Create Future e.V. aus Molfsee


Create Future e.V.
Ansprechpartner:
Prof. Dr. Ingelore Welpe

Barstenkamp 48

24113 Molfsee

Tel: 03212.1386316
Fax: 03212.1386316

Mail:
info@create-future.org
Webseite:
www.create-future.org
zu Facebook
Spendenquittung: keine Angabe