Tierheim Pforzheim


Pforzheim, Bayern
Kategorien: Kategorie Tiere 
Das sind wir

Die Aufgabe unseres Vereins sehen wir darin, den Tierschutzgedanken generell zu vertreten und durch Aufklärung, Belehrung und gutes Beispiel Verständnis für das Wesen der Tiere zu erwecken, ihr Wohlergehen zu fördern, insbesondere die Verhütung jeder Tierquälerei oder Tiermisshandlung zu erstreben und deren strafrechtliche Verfolgung - den gesetzlichen Bestimmungen folgend - ohne Ansehen der Person zu veranlassen.

Das machen wir

In unserem Tierheimalltag steht die Aufnahme, Pflege und Vermittlung meist von Fund- und Abgabetieren, doch auch behördlichen Sicherstellungen und Beschlagnahmungen - alle samt aus der Stadt Pforzheim und dem umliegenden Enzkreis stammend - im Vordergrund. Größtenteils sind es Hunde und Katzen, doch auch die verschiedensten Kleintiere, wie Kaninchen, Meerschweinchen, Ratten, Hamster, Mäuse, Chinchillas, Degus, Frettchen, Papageien, Sittiche und kleinere Ziervögel, die immer wieder bei uns im Tierheim landen.

Misshandelt und vernachlässigt, fast verhungert, todkrank, verwahrlost oder uralt sind einige von ihnen. Für sie bedeutet das Leben im Tierheim oft sogar erstmals das Paradies auf Erden. Doch es gibt auch andere Fälle: Oft unüberlegt angeschafft, wo das Kindchenschema erfolgreich Wirkung gezeigt hat, werden meist Hunde nach nur wenigen Monaten, wegen totaler Überforderung der Besitzer ins Tierheim abgeschoben. Hat man dem putzigen Welpen anfangs noch alle Dummheiten durchgehen lassen und es versäumt ihm konsequent Grenzen aufzuzeigen, steht man wenig später schnell vor einem 18 Monate alten Rüden, der mangels Führungsperson, das Zepter einfach selbst in die Pfote genommen hat, und auch nicht davor zurück schreckt, seine selbst gesetzten Grenzen und Rechte, mittels seiner Zähne zu verteidigen. Der Leidtragende ist immer der Hund, der oft endlos lange darauf warten und es erst einmal lernen muss, sich endlich in die Sicherheit eines menschlichen Rudelführers fallen lassen zu können. Doch es gibt auch andere, sehr emotionale und tränenreiche Abschiede, hinter denen manchmal menschliche Tragödien stehen. Besonders diese Tiere, die ihr bisheriges Leben wohlbehütet in einem schönen, tiergerechten Zuhause verbringen durften, leiden - trotz aufopferungsvoller, intensiver Pflege der Mitarbeiter - im Tierheim schrecklich.

Wildtiere wie unter anderem Greifvögel, Schwäne, Feldhäschen, Rehkitze oder Frischlinge werden immer wieder mal verletzt oder verlassen aufgegriffen und zu uns gebracht. Deren Pflege oder Weitergabe in \"Profihände\" ist für uns genauso selbstverständlich, wie unsere unermüdlichen Bemühungen um die uns anvertrauten Haustiere. In einer geräumigen Voliere beherbergen wir verletzte und flugunfähige Stadttauben sowie aufgefundene Zuchttauben, die in Freiheit keine Chance auf Überleben hätten.

In den Spätsommer- und Herbstmonaten beginnt sich dann langsam aber sicher auch unsere Igelstation zu füllen. Bis zu 100 Stachelritter versorgen wir im Jahr, viele davon müssen bei uns auch überwintern. Doch unglaublich viele Igel, die von besorgten Tierfreunden zu uns gebracht werden, brauchen gar keine Hilfe von uns Menschen. Das Aufsammeln war zwar gut gemeint, doch sind die meisten Neuankömmlinge weder unterernährt noch krank oder verletzt. Mit einiger Überredungskunst bewegen wir die oft unwilligen und ungläubigen Tierfreunde dann dazu \"ihren\" Igel wieder zurück an den Fundort, oder in dessen Nähe, fernab viel befahrener Straßen zu bringen und ihm dort noch ein Schälchen Futter und Wasser bereit zu stellen.
Außerdem werden regelmäßig wildlebende Katzen von mit uns zusammenarbeitenden Tierschützern an Futterstellen eingefangen, bei uns im Tierheim tierärztlich versorgt und auf Kosten des Tierschutzvereins natürlich auch kastriert, um dann nach ihrer Genesung wieder ihren Platz an der Futterstelle einnehmen zu können. Auch das bedeutet für uns Tierschutz!

Doch auch wenn der größte Teil unserer Tierschutzarbeit regional begrenzt ist. Für uns alle gilt: \"Tierschutz kennt keine Ländergrenzen\", denn unendliches Leid herrscht in den Tötungsstationen in Süd- und Osteuropa. Zu Hunderten sitzen Fund- und Abgabehunde dort meist eine zweiwöchige Frist ab, bis sie - im besten Fall -eingeschläfert werden. Ganz gleich, ob Welpe, Junghund oder graue Schnauze, auf alle wartet dort eines ganz sicher: Der Tod.
Wenn es auch nur ein Tropfen auf den heißen Stein zu sein scheint... Wir wollen helfen! So hat auch unsere Mitgliederversammlung entschieden.
So wie es unsere Kapazitäten zulassen, werden wir immer wieder einige Hunde bei uns aufnehmen und dafür Sorge tragen, dass sie ein schönes, endgültiges Zuhause finden.

Finanziert wird unsere Tierschutzarbeit und das Tierheim Pforzheim durch die Mitgliedsbeiträge der etwa 1000 Mitglieder des Tierschutzvereins Pforzheim und Umgebung e.V., durch Spenden und Erbschaften, die Zuweisung von Bußgeldern, durch die Kostenerstattungen der Stadt Pforzheim, des Enzkreises und auch über Patenschaften. Außerdem bessern wir unsere Kasse ständig mit der Aufnahme von Pflegetieren auf.
Der Tierschutzverein Pforzheim und Umgebung e.V. ist allein Träger unseres Tierheims und keiner Behörde unterstellt, wie immer noch von vielen Menschen irrtümlich angenommen wird. Für die Kommunen übernehmen wir lediglich einige öffentliche Aufgaben: Die Aufnahme von Fundtieren, Sicherstellungen und einen 24-Stunden-Bereitschaftsdienst.

Das brauchen wir

Ehrenamtliche für Vor- und Nachkontrollen gesucht
Wir suchen immer wieder Tierfreunde die uns bei Vor- und Nachkontrollen unterstützen. Aktuell werden ehrenamtliche Helfer für Vor und Nachkontrollen in folgenden Bereichen gesucht:
  • Höfen und Umgebung
  • Tiefenbronn und Umgebung
  • Neuenbürg und Umgebung
  • Bad Wildbad und Umgebung
  • Neulingen und Umgebung
  • Pfinztal und Umgebung
  • Calw und Umgebung
  • Heimsheim und Umgebung
  • Bretten und Umgebung
  • Flehingen und Umgebung
  • Bruchsal und Umgebung
  • Ettlingen und Umgebung



Handwerker gesucht !!
Stellen Sie uns doch ihre Arbeitskraft zur Verfügung! Denn wir brauchen dringend einige bauliche Verbesserungen, die Materialkosten tragen selbstverständlich wir.


Nach dem Vorbild von Pro Animale e.V. wollen wir im größten unserer fünf neuen Hundeausläufe eine hölzerne Tribüne entstehen lassen, die die Hunde dann als Aussichtsplattform, Liegefläche oder Unterstand nutzen können. Die Bauanleitung haben wir freundlicherweise von Pro Animale zur Verfügung gestellt bekommen. Nun brauchen wir nur noch einen handwerklich begabten Ehrenamtlichen, der weitere Helferchen bei der Entstehung dir Tribüne anleitet. Noch wohnen alle unsere Vögel immer in handelsüblichen Zimmervolieren, was sicher alles andere als artgerecht ist. Welcher Vogelfreund möchte uns einige leicht zu reinigende Volieren bauen, in denen sich unsere Piepmätze gemeinsam tummeln können?

Bald soll auf dem Tierheimgelände der Bereich mit Blumen und Teich zu einem einem Katzen-Abenteuerspielplatz umfunktioniert werden - mit Baumstämmen, Versteckmöglichkeiten, Klettergerüsten und allem, was ein Katzenherz begehrt... Der Zaun außen herum steht mittlerweile. Vielleicht möchten sie unseren Katzen ja die Wartezeit verkürzen und sich gemeinsam mit uns an die Planung und später auch an die Umsetzung der \"Spielgeräte\" machen! Das sind nur einige der vielen Neuerungen, die im Tierheim anstehen und bei denen wir Ihre Unterstützung brauchen könnten. Haben Sie Lust, Zeit und auch das nötige Know How? Dann sind Sie bei uns genau richtig!


Sachspenden gesucht!
Wie jedes Tierheim leiden auch wir immer unter Mangel an stabilen Halsbändern und Leinen für große Hunde (wie Schäferhund, Labrador, Rottweiler oder Dobermann), die nicht bei stärkerem Ziehen gleich drohen zu reißen, aber bitte keine Gliederhalsbänder...

Auch warme Decken sind immer gerne gesehen, besonders, wenn man sie heiß waschen und leicht trocknen kann. Unsere Katzen freuen sich außerdem auch über kuschelige Kissen und Katzenhöhlen in denen sie sich auch einmal vor neugierigen Blicken verstecken können.

Aber auch die wärmste, kuscheligste Decke bringt nichts, wenn sie nicht in einem bequemen Körbchen liegt. Deshalb freuen sich unsere Hunde besonders über Kunstoffkörbchen in allen Größen. Die kann man nämlich auch ausspritzen, sollte ein Geschäftchen mal daneben gehen und vor allem auch desinfizieren...


Patenschaft
Durch einen monatlichen finanziellen Beitrag (ab 5 Euro) oder auch - falls Lust und Zeit vorhanden - durch den direkten Kontakt zu Tierheim-Tieren
Neben der finanziellen Hilfe, die eine Patenschaft für Tierheim-Tiere bedeutet, werden viele Paten auch aktiv. So kommt eine ganze Reihe von ihnen - manchmal sogar mehrmals in der Woche - ins Tierheim, um je nach Neigung mit einem Hund spazieren zu gehen, die Katzen zu streicheln oder gar, um beides zu tun.

Diese menschliche Zuwendung ist besonders für Hunde und Katzen, die noch kein endgültiges, liebevolles Zuhause gefunden haben, unendlich wichtig.


Firmen-Zwinger-Patenschaft im Tierheim Pforzheim
Sie sind Tierfreund und haben ein Unternehmen, das einen kleinen Teil von seinem wirtschaftlichen Erfolg weitergeben könnte? Dann unterstützen Sie doch das Tierheim Pforzheim mit einer Zwinger-Patenschaft. Damit übernimmt Ihr Unternehmen die durchschnittlichen Futterkosten, die aufgebracht werden müssen, um einen großen oder zwei kleinere Hunde, die in „Ihrem“ Zwinger untergebracht sind, mit gesundem, artgerechtem Futter und Kauartikeln zu versorgen. Aber auch die allgemeine medizinische Prophylaxe wie Impfung und Parasitenbehandlung.


GASSI GEHEN
Sie interessieren sich für Hunde, haben aber zeitlich oder räumlich nicht die Möglichkeit, selbst einen eigenen Hund zu halten? Sie sind gern in der Natur und an der frischen Luft unterwegs?

Vielleicht bringen Sie Ihr Herz für Tiere bei Spaziergängen mit einem unserer Tierheimhunde ein! Es ist für unsere bellenden Fellnasen sehr wichtig, regelmäßig \"vor die Tür\" zu kommen, um sich erleichtern, schnüffeln, Kontakte knüpfen, spielen und sich draußen bewegen zu können. Daher suchen wir ständig \"Gassigeher\", die regelmäßig ins Tierheim kommen und Hunde zum Spaziergang mitnehmen. Das hilft den Tieren sehr. Sie gewöhnen sich daran, an der Leine zu laufen und lernen vielleicht sogar von ihrem \"Gassigeher\" das eine oder andere Kommando. Das verbessert natürlich auch die Vermittlungschancen.

Und wenn \"Ihr\" Tierheimhund irgendwann ein neues Zuhause gefunden hat, können Sie sicher sein, dass Sie als sein \"Gassigeher\" dazu beigetragen haben :-)!!

Hier findest Du uns

Tierheim Pforzheim
Hinter der Warte 37

75177 Pforzheim

Ansprechpartner
Linda Giek, Nadine Reisacher

Tel: 07231/154133
Fax: 07231/1541350

E-Mail: kontakt@tierheim-pforzheim.de



Bist DU dieser HELD?

Vervollständige jetzt Dein Profil und stelle Dich und Deine Organisation einem breiten Publikum vor, um große Aufmerksamkeit und viele Spenden zu erhalten.

Jetzt Profil vervollständigen >>
Woher stammen diese Informationen?

Die Informationen zu diesem Helden stammen von dessen Internetseite.

Logo von Tierheim Pforzheim aus Pforzheim


Tierheim Pforzheim
Ansprechpartner:
Linda Giek, Nadine Reisacher

Hinter der Warte 37

75177 Pforzheim

Tel: 07231/154133
Fax: 07231/1541350

Mail:
kontakt@tierheim-pforzheim.de
Webseite:
www.tierheim-pforzheim.de
Spendenquittung: keine Angabe