Caritasverband für das Erzbistum Berlin e.V.


Berlin, Berlin
Kategorien: Kategorie Jugendliche Kategorie Menschen mit Behinderung Kategorie Seelsorge 
Das sind wir

In Deutschland sorgen weit über 470 000 hauptberufliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (und etwa ebenso viele im außerberuflichen, freiwilligen sozialen Dienst - "Ehrenamtliche") für ein hohes Niveau der Arbeit der Caritas. Sie arbeiten täglich in der Pflege, Betreuung, Erziehung, Beratung von mehr als einer Million Menschen.

Was für die Caritas zählt, ist der Mensch. Auf den Werbe- und Informationsbroschüren steht immer wieder das Leitwort: "Not sehen und handeln. Caritas". Das ist keine leere Floskel. Dieser Claim greift die Intention des Gründers des Deutschen Caritasverbandes, Dr. Lorenz Werthmann, auf, die offene und verborgene Not der Menschen im eigenen Land und weltweit wahrzunehmen sowie neue Entwicklungen von Not wachsam und sensibel aufzuspüren. Die Caritas hilft, weil Helfen im Selbstverständnis des christlichen Glaubens für Christen zum Leben dazu gehört.

Genau das ist der Ansatz der Arbeit der Caritas: sich den Menschen in leiblicher und seelischer Not und in sozial ungerechten Verhältnissen zuzuwenden, die Eigenkräfte der Betroffenen zu stärken und so Hilfe zur Selbsthilfe zu geben. Ebenso wichtig ist es, öffentlich für Schwache einzutreten, die in einer Gesellschaft der Starken kein Gehör finden – auch auf der politischen Ebene.

Der Deutsche Caritasverband (DCV) ist der Wohlfahrtsverband der katholischen Kirche in Deutschland. Gegründet wurde er 1897 durch den katholischen Priester Lorenz Werthmann als Dachorganisation vielfältiger und teilweise bereits lange vorher tätiger Initiativen und Gruppierungen, die sich dem Gedanken tätiger christlicher Nächstenliebe verschrieben hatten.

In seinem Aufbau entspricht der Deutsche Caritasverband den Strukturen der katholischen Kirche. Zu den 27 Bistümern (mancherorts werden sie auch Diözesen genannt) der katholischen Kirche in Deutschland gehört jeweils ein Diözesan-Caritasverband (wie zum Beispiel der Caritasverband für das Erzbistum Berlin), dessen Tätigkeitsbereich innerhalb der jeweiligen Bistumsgrenzen liegt und welcher dem Bischof (oder Erzbischof wie in Berlin) des Bistums verantwortlich ist. Zum Deutschen Caritasverband gehören aber auch bundesweit 262 caritativ tätige Frauen- und Männer-Ordensgemeinschaften und 19 caritative Fachverbände mit jeweils unterschiedlichen Aufgabenschwerpunkten. Auch Einrichtungen der Caritas, wie Krankenhäuser, Heime für alte oder behinderte Menschen oder Heime und Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, der Behinderten- und Gefährdentenhilfe haben sich in Fachverbänden und Arbeitsgemeinschaften zusammengeschlossen, um ihre Arbeit besser koordinieren zu können.

Zu den Aufgaben der Caritas gehört auch die internationale Verantwortung. Weltweit ist sie in der Not- und Katastrophenhilfe tätig und trägt durch den Aufbau sozialer Strukturen dazu bei, dass Menschen die Folgen von Katastrophen und Not bewältigen und wieder ein menschenwürdiges Leben führen können. Gerade auch in den sich neu formierenden Gesellschaften Osteuropas gehört der Aufbau sozialer Strukturen zu einer der Hauptaufgaben der Caritas. Sie steht dabei in enger Zusammenarbeit mit den caritativen Partnerorganisationen in den betroffenen Ländern. Weltweit wirken 154 Caritasorganisationen im Netz der "Caritas internationalis" zusammen.

Das machen wir

Allgemeine Soziale Beratung - Hilfe für jeden

Die Allgemeine Soziale Beratung der Caritas bietet Beratung für Menschen mit sozialen, finanziellen und familiären Problemen in Berlin, Brandenburg und Vorpommern. Erfahrene Sozialarbeiterrinnen und Sozialarbeiter

informieren und beraten

  • bei persönlichen und familiären Schwierigkeiten
  • bei Fragen zur Sozialhilfe
  • bei anderen sozialrechtlichen Fragen
  • in wirtschaftlichen Notlagen
  • zu Schwangerschaftsfragen
  • zu Kuren des Müttergenesungswerkes
  • zu Stiftungen
  • zu Fragen von Arbeitslosengeld II (SGB II) und Fragen der Grundsicherung und Sozialhilfe (SGB XII) 
unterstützen

  • bei der Beantragung gesetzlicher Leistungen
  • bei der Durchsetzung von gesetzlichen Ansprüchen
  • bei Anträgen auf Bewilligungen aus Stiftungsmitteln
kooperieren mit und vermitteln Kontakte zu

  • anderen Beratungsstellen (z.B. Schuldnerberatung, Erziehungs-, Ehe- und Familienberatung, Suchtberatung)
  • materiellen Hilfestellen (z.B. Kleiderkammer, Suppenküche)
  • Selbsthilfegruppen
  • Fachabteilungen des Bezirksamtes
  • Kirchengemeinden
Die Gespräche sind kostenlos und unabhängig von Konfession, Nationalität und Weltanschauung und auf Wunsch anonym.

3 400 Menschen wenden sich pro Jahr an die Allgemeinen Sozialen Beratungsstellen der Caritas im Erzbistum, wo sie von erfahrenen Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern bei persönlichen und familiären Schwierigkeiten in 10 600 Beratungen unterstützt werden. Die Dienste informieren über gesetzliche Ansprüche, vermitteln Erholungsmaßnahmen, zum Beispiel Mutter-Kind-Kuren, und helfen bei Antragsstellungen. Die Caritas betreibt verschiedene Kleiderkammern. In der zentralen Kleiderkammer in Berlin werden Menschen mit gut erhaltener gebrauchter Kleidung versorgt. Es gibt auch Bettwäsche und Spielzeug. Zahlreiche ehrenamtliche Helfer betreuen hier mehr als 4000 Erwachsene und Kinder, die ihren Bekleidungsbedarf nicht in ausreichendem Maß decken können.

Das brauchen wir

Spenden sind wichtig, um den Bestand unserer Projekte zu fördern. Jeder Betrag ist ein wertvoller Beitrag, um die verschiedensten Hilfen zu finanzieren.

Spenden und Mitgliedsbeiträge können bis zu 20 % des Gesamtbetrags der Einkünfte als Sonderausgaben steuerlich geltend gemacht werden. Die Unterscheidung der Abzugsfähigkeit zwischen Mildtätigkeit und Gemeinnützigkeit wird aufgehoben.

Für Spenden bis zu 200 Euro gilt der Bankbeleg als Nachweis. Eine Zuwendungsbestätigung "Spendenquittung" für die Steuer ist erst bei Beträgen über 200 Euro notwendig. Unabhängig davon können Sie selbstverständlich für jede Spendenquittung oder am Jahresende eine Jahresspendenquittung erhalten.

Bei Unternehmen können alternativ vier Promille der Summe aus Umsatz sowie Löhne und Gehälter als Sonderausgaben abgezogen werden.

Sofern eine Spende in einem Jahr den Höchstbetrag übersteigt oder die Zuwendung nicht berücksichtigt werden kann, ist die Spende zeitlich unbegrenzt vortragsfähig und kann in einer nachfolgenden Steuerveranlagung berücksichtigt werden.

Hier findest Du uns

Caritasverband für das Erzbistum Berlin e.V.
Residenzstraße 90

13409 Berlin

Ansprechpartner
Peter Wagener

Tel: (0 30) 6 66 33-0

E-Mail: info@caritas-berlin.de



Bist DU dieser HELD?

Vervollständige jetzt Dein Profil und stelle Dich und Deine Organisation einem breiten Publikum vor, um große Aufmerksamkeit und viele Spenden zu erhalten.

Jetzt Profil vervollständigen >>
Woher stammen diese Informationen?

Die Informationen zu diesem Helden stammen von dessen Internetseite.

Logo von Caritasverband für das Erzbistum Berlin e.V. aus Berlin


Caritasverband für das Erzbistum Berlin e.V.
Ansprechpartner:
Peter Wagener

Residenzstraße 90

13409 Berlin

Tel: (0 30) 6 66 33-0

Mail:
info@caritas-berlin.de
Webseite:
www.dicvberlin.caritas.de
Spendenquittung: keine Angabe