Aktive Nachbarschaft Jenfeld e.V.
Jenfelder Kaffeekanne

Hamburg, Hamburg
Kategorien: Kategorie Kinder Kategorie Jugendliche 
Das sind wir

Die Jenfelder Kaffeekanne ist ein Nachbarschaftszentrum in Hamburg-Jenfeld. Sie versteht sich als Generationen und Nationalitätenübergreifender Treffpunkt mit deutlichem Schwerpunkt in der Kinder- und Jugendarbeit.
Wir sind als Träger der freien Jugendhilfe anerkannt.

Initiiert wurde die "Kaffeekanne" 1989 von der Jenfelder Bürgerin Ilse Rützel.
Sie mietete auf eigene Rechnung von der Wohnungsbaugesellschaft SAGA einen leeerstehenden Supermarkt in der Oppelner Straße, eines der sozial stark belasteten Gebiete Jenfelds, begeisterte eine Gruppe JenfelderInnen für ihre Idee und legte los, möbilierte die Räume mit gebrauchten Möbeln, ihre auf Flohmärkten und bei Haushaltsauflösungen erworbene Sammlung von Kaffeekannen brauchte dann auch schnell den Namen für das Nachbarschaftscafé: Jenfelder Kaffeekanne

Es zeigte sich aber sehr bald, dass Ilse Rützel alleine die Miete nicht aufbringen konnte. Es gründete sich, auch mit Unterstützung des Bezirksamtes Wandsbek, der Verein "Aktive Nachbarschaft Jenfeld e.V.". Öffentliche Gelder gaben eine finanzielle Grundlage für die Jenfelder Kaffeekanne und ermöglichten 1991 einen bedarfsgerechten Umbau des alten Supermarktes; 1993 konnte durch die Bereitstellung öffentlicher Gelder pädagogisches Fachpersonal eingestellt werden.

Das kreative Durcheinander der Anfangsjahre wechselte mit den eingestellten hauptamtlichen MitarbeiterInnen in eine pädagogisch-kreative Angebotsvielfalt für Kinder und Jugendliche.

So gibt es heute in der Jenfelder Kaffeekanne eine an den Bedürfnissen und Bedarfen im Wohnquartier orientierte Kinder- und Jugendarbeit.

Das machen wir

Grundlage unseres pädagogischen Handelns ist das Recht auf Förderung, Entwicklung und Erziehung, wie es der § 1 des SGB VIII festlegt.
Als Jugendhilfeträger stellen wir den jungen Menschen in den Vordergrund und tragen mit dazu bei, positive Lebensbedingungen für Kinder und Jugendliche zu schaffen.

Unsere eng miteinander verzahnten Arbeitsfelder ergänzen und bereichern sich gegenseitig.

So wäre zum Beispiel das Schülerfrühstück und der Mittagstisch für Kinder und Jugendliche ohne unserer Küchenprojekt nicht möglich. In der Betreuungsform Verläßliche Betreuung nach der Schule ("Pädagogischer Mittagstisch") finden Kinder auch aus dem Bereich Offene Kinder- und Jugendarbeit zusätzlich Förderung und Unterstützung, das Schulkinderprojekt intensiviert diese Unterstützung für Kinder und deren Eltern, das Mütterfrühstück schafft einen niedrigschwelligen Zugang sowie soziale Netzwerke im Wohnquartier. Last but not least, tragen unsere ( Beratungs-) Angebote im Elternprojekt für die Eltern unserer jungen Besucher zu einer Stabilisierung des unmittelbaren Lebensumfeldes der Kinder und Jugendlichen bei.

Das brauchen wir

Um die Angebote „Preiswerter Mittagstisch für Kinder und
Jugendliche“ und „kostenloses Schülerfrühstück“ aufrecht
erhalten zu können, sind wir auf Spenden angewiesen.
Ebenso finanzieren wir große Teile unserer Ausflüge in den Ferien über Spenden.

Hier findest Du uns

Aktive Nachbarschaft Jenfeld e.V.
Oppelner Straße 5

22045 Hamburg

Ansprechpartner
Hans Berling

Tel: 040 - 653 48 23

E-Mail: post@jenfelder-kaffeekanne.de



Bist DU dieser HELD?

Vervollständige jetzt Dein Profil und stelle Dich und Deine Organisation einem breiten Publikum vor, um große Aufmerksamkeit und viele Spenden zu erhalten.

Jetzt Profil vervollständigen >>
Woher stammen diese Informationen?

Die Informationen zu diesem Helden stammen von dessen Internetseite.

Logo von Aktive Nachbarschaft Jenfeld e.V. aus Hamburg


Aktive Nachbarschaft Jenfeld e.V.
Ansprechpartner:
Hans Berling

Oppelner Straße 5

22045 Hamburg

Tel: 040 - 653 48 23

Mail:
post@jenfelder-kaffeekanne.de
Webseite:
www.jenfelder-kaffeekanne.de
Spendenquittung: keine Angabe