projekt:tanz - Tanzen mit Parkinson
...und dann hab' ich einfach getanzt!

Hamburg, Hamburg
Kategorien: Kategorie Gesundheit Kategorie Integration Kategorie Kunst & Kultur Kategorie Sport & Freizeit Kategorie Senioren Kategorie Menschen mit Behinderung Kategorie Familie Kategorie Frauen Kategorie Männer Kategorie Gemeinschaft 
Das sind wir

Tanz ist Begegnung. Begegnung mit sich selbst und anderen. Tanz ist Ausdruck von Gefühlen und Kommunikationsmittel. projekt:tanz möchte Menschen mit Parkinson zueinander führen, Verbindung schaffen, Mobilität erhalten und Lebensfreude bringen.

projekt:tanz wurde im Juni 2015 von Lena Klein gegründet. Das Team besteht aus Lena und 3 weiteren Tanzpädagoginnen: Soi, Christine und Sahra.

Das machen wir

Die Idee zum Tanzunterricht speziell für Menschen mit Parkinson stammt aus Amerika. Auch in Deutschland gibt es mittlerweile diese Art von Tanzunterricht, bei dem Elemente aus dem Standardtanz, Ballett, Jazz Dance und dem zeitgenössischen Tanz vereint werden. Im Vordergrund stehen die Kombination aus Bewegung und Musik, das gemeinsame künstlerische Erlebnis und vor allem der Spaß am Tanzen.

Viele wissenschaftliche Studien haben ergeben, dass Tanzunterricht eine optimale Begleittherapie in der Behandlung von Parkinson Patienten darstellt. Das Tanzen verringert Steifheit, Gleichgewichtsstörungen und fördert die Beweglichkeit. Wichtig für Parkinson Patienten sind die so genannten Hinweisreize. Der Kontakt mit einem Tanzpartner, das Abschauen von Bewegungen des Tanzlehrers und das Denken in Bewegungsmustern verhindern das Erstarren und \\\"einfrieren\\\" (Freezing) von Bewegungen. Der Fluss der Musik macht Dinge wie das Rückwärtsgehen wieder möglich, erleichtert auch komplexe Bewegungsabläufe und schult die Koordination. Langfristig kann ein solcher Tanzunterricht die Haltung und die Konzentrationsfähigkeit verbessern.

Schwere chronische Krankheiten können isolieren und bringen neben körperlichen Beschwerden oft auch psychische Folgen mit sich. Das Tanzen in der Gruppe gibt ein Gefühl des Miteinanders und der Verbundenheit, denn Tanz ist Begegnung und lädt dazu ein, in Kontakt mit sich selbst und anderen zu kommen.

Durch das Tanzen wird die Verbindung von Körper und Seele positiv gestärkt. Kleine Improvisationen, in denen man sich frei nach Empfinden zur Musik bewegen darf, fördern das ganzheitliche Erlebnis. Die Selbstwahrnehmung wird erweitert und das Tanzen ohne Leistungsanspruch festigt das Selbstbewusstsein.
projekt:tanz schult neben den vielen motorischen Verbesserungen auch die Körperwahrnehmung und bringt neue Ausdrucksmöglichkeiten.

projekt:tanz bietet Workshops in verschiedenen Stadtteilen Hamburgs an. Auf Anfrage kommen wir auch in andere Städte und Stadtteile.

Das brauchen wir

Wir bieten unsere Workshops zu einer sehr niedrigen Teilnahmegebühr an. Jeder zahlt mindestens 5€ und höchstens 15€ - immer so wie es passt und wieviel er oder sie bereit ist zu geben.

Die Raummieten werden über Geld finanziert, das wir mit einer Crowdfunding-Aktion gesammelt haben. Voraussichtliche werden wir damit bis April 2016 alle bisher stattfindenden Workshops finanzieren können.

Unser Team bildet sich regelmäßig fort, um qualitativ hochwertigen Unterricht anbieten zu können und die \\\"Ideenkoffer\\\" immer wieder neu zu füllen. 

Für all das brauchen wir sowohl finanzielle Unterstützung als auch Menschen, die uns ihre Räumlichkeiten zu niedrigen Preisen zur Verfügung stellen.




Hier findest Du uns

projekt:tanz - Tanzen mit Parkinson
Bäckerbreitergang 26
Tybas Dance Center
22763 Hamburg

Ansprechpartner
Lena Klein

Tel: 017675544766

E-Mail: mail@projekttanz.com



Logo von projekt:tanz - Tanzen mit Parkinson aus Hamburg


projekt:tanz - Tanzen mit Parkinson
Ansprechpartner:
Lena Klein

Bäckerbreitergang 26
Tybas Dance Center
22763 Hamburg

Tel: 017675544766

Mail:
mail@projekttanz.com
Webseite:
www.projekttanz.com
zu Facebook
zu YouTube
Mitarbeiteranzahl: 4
Spendenquittung: keine Angabe