Barbos – Stiftung zur kreativen Entwicklungsförderung von Kindern und Jugendlichen


München, Bayern
Kategorien: Kategorie Gesundheit Kategorie Kinder Kategorie Jugendliche 
Das sind wir

Die Barbos – (Barbara Osterwald) – Stiftung zur kreativen Entwicklungsförderung von Kindern und Jugendlichen ist eine gemeinnützige und mildtätige, bürgerliche Stiftung des öffentlichen Rechts. Sie wurde im Oktober 2007 von Barbara Osterwald gegründet. Das Ziel der Stiftung ist es, psychisch gestörten, sich verweigernden oder seelisch desorientierten Kindern oder Jugendlichen psycho-soziale Reintegrationshilfe in Form von kreativ-therapeutischen Einzelstunden zu bezahlen. Dadurch sollen sie die Chance erhalten, mit sich und ihrem sozialen Umfeld konfliktfreier, ausgeglichener und konstruktiver umzugehen, sich besser in die Gemeinschaft einzugliedern und selbst ein unbeschwerteres Leben zu führen. Die Motivation der Stifterin, Kindern und Jugendlichen mit Hilfe kreativer Methoden wirksame emotionale Entwicklungsmöglichkeiten zu geben, entstammt unmittelbar aus ihrer eigenen Berufserfahrung als Ausbilderin und Supervisorin in einer solchen Methode: „Insbesondere durch meine Supervisionstätigkeit von Arbeiten mit Kindern und Jugendlichen in der Arbeit am Tonfeld® habe ich einen Einblick in die seelische Not und Desorientierung, in die innere Einsamkeit und Ungeborgenheit vieler Kinder und Jugendlicher erhalten. Oft sind sie sehr alleingelassen mit ihren Gefühlen und Problemen, da auch die Eltern durch ihre eigenen Lebensumstände, ihre Beziehungslosigkeit und durch ihre mangelnde Wertorientierung selber überfordert sind. So können sie ihren Kindern nicht mehr in genügendem Maße den seelischen Wachstumsraum, den Halt und die nötigen sozialen Bezüge und Ordnungen in der Familie geben, die grundlegend für eine gelungene psychische Integration der Persönlichkeit und eine angemessene psycho-soziale Eingliederung sind.“
(Barbara Osterwald)

Das machen wir

Förderung und Entwicklung durch die Barbos – Stiftung

Die Zielgruppe der Entwicklungsförderung durch die Stiftung mit Hilfe kreativ-therapeutischer Methoden sind Kinder und Jugendliche, die in öffentlichen Institutionen wie Kindergärten, Kinderheimen, Kindertagesstätten, Schulen und anderen entsprechenden Betreuungseinrichtungen auffällig werden, die Gemeinschaft stören oder andere Formen destruktiven Verhaltens zeigen und die sich dadurch nicht in den sozialen Kontext eingliedern können. 

Die Voraussetzungen für eine Förderung durch die Barbos – Stiftung sind dann gegeben, wenn ein Kind oder Jugendlicher verhaltensauffällig wird und seine Eltern oder Erziehungsberechtigten oder auch das Jugendamt finanziell nicht in der Lage sind, diesem bedürftigen Kind oder Jugendlichen die notwendige therapeutische Hilfe und Unterstützung zukommen zu lassen. 

Die Empfehlung für die Fördermaßnahme soll in der Regel von der Institution gegeben werden, die das Kind im täglichen Umgang erlebt und mit seinen Problemen konfrontiert ist. Es können aber auch Ärzte, Therapeuten oder andere Einzelpersonen eine solche Förderung vorschlagen. 

Der Antrag auf Förderung wird in der Regel auf Vorschlag dieser Einrichtungen von den Eltern / Erziehungsberechtigten oder von der Einrichtung namens und im Auftrag der Eltern / Erziehungsberechtigten an die Stiftung gestellt, nachdem die Einrichtung ihn befürwortet hat. Die Stiftung entscheidet über den Antrag und trifft ihrerseits die Absprache mit dem / der TherapeutIn oder dem / der BegleiterIn, den sie für die Entwicklungsarbeit vorschlägt (siehe „Förderanträge“). 

Die Stundenzahl: grundsätzlich fördert die Stiftung bis zu 15 Therapiestunden für ein Kind / Jugendlichen. Auf Antrag des Therapeuten / Begleiters oder der Einrichtung kann die Bezuschussung weiterer 15 Stunden nach Prüfung durch die Stiftung gewährt werden. 

Kreativ-therapeutische Methoden wie spontanes Gestalten in Tonerde (Arbeit am Tonfeld®), freies Malen, Bewegung, Tanz oder freier Ausdruck mit Musikinstrumenten oder durch Theaterspiel sollen den Kindern oder Jugendlichen individuelle, emotionale Ausdrucks- und Entfaltungsmöglichkeiten anbieten. Immer dann, wenn es am Ort einen qualifizierten Begleiter oder eine qualifizierte Begleiterin in der Arbeit am Tonfeld® gibt, soll diese Methode als erste angewandt werden. Gibt es keinen solchen Begleiter, sollen die anderen kunsttherapeutischen Methoden entsprechend den Möglichkeiten des Kindes / Jugendlichen eingesetzt werden.

Das brauchen wir

Ihre Spende

Sie können dem “Freundes- und Förderkreis der Barbos – Stiftung” beitreten,
Ihre Ideen und Ihr Know-how beisteuern und als Multiplikator für die Stiftung tätig werden. Der Freundeskreis ist kein Verein und erhebt keine Mitgliedsbeiträge. Seine Mitglieder werden durch regelmäßige Rundbriefe informiert und vernetzt. 

Sie können sich an einer Patenschaft zur Förderung eines bestimmten Kindes oder Jugendlichen mit Ihrer Spende direkt beteiligen. Sie werden dann persönlich über dessen Entwicklung informiert. 

Sie können die Arbeit der Stiftung allgemein durch einmalige oder regelmäßige Spenden fördern. Da die Stiftung als gemeinnützig und mildtätig anerkannt ist, erhalten Sie von uns eine Spendenbescheinigung und können diese Spende von der Steuer absetzen.

Hier findest Du uns

Barbos – Stiftung zur kreativen Entwicklungsförderung von Kindern und Jugendlichen
Giselherstraße 16

80804 München

Ansprechpartner
Barbara Osterwald

Tel: 089–3003525
Fax: 089–44454818

E-Mail: barbara.osterwald@gmx.de



Bist DU dieser HELD?

Vervollständige jetzt Dein Profil und stelle Dich und Deine Organisation einem breiten Publikum vor, um große Aufmerksamkeit und viele Spenden zu erhalten.

Jetzt Profil vervollständigen >>
Woher stammen diese Informationen?

Die Informationen zu diesem Helden stammen von dessen Internetseite.

Logo von Barbos – Stiftung zur kreativen Entwicklungsförderung von Kindern und Jugendlichen aus München


Barbos – Stiftung zur kreativen Entwicklungsförderung von Kindern und Jugendlichen
Ansprechpartner:
Barbara Osterwald

Giselherstraße 16

80804 München

Tel: 089–3003525
Fax: 089–44454818

Mail:
barbara.osterwald@gmx.de
Webseite:
www.barbos-stiftung.de
Spendenquittung: keine Angabe