Albert-Schweitzer-Familienwerk Bayern e.V.


Königsdorf, Bayern
Kategorien: Kategorie Kinder Kategorie Jugendliche 
Das sind wir

Gründung 2002
Die Stiftung hat sich bei ihrer Gründung am 14. Mai 2002 zum Ziel gesetzt, das Albert Schweitzer-Familienwerk Bayern e.V. dabei zu unterstützen, kleine überschaubare Einrichtungen für Kinder und Jugendliche in Bayern zu schaffen. Viele Kinder können nicht bei Ihren Eltern aufwachsen, viele alte Menschen vereinsamen. Diesen und anderen Menschen muss geholfen werden. Die Albert-Schweitzer-Familienwerk Stiftung Bayern will einen Beitrag dazu leisten, diesen Menschen eine würdigere und menschlichere Unterbringung und Betreuung zu ermöglichen. Mit dieser Zielrichtung unterstützt die Stiftung vorwiegend das Albert-Schweitzer-Familienwerk Bayern e.V. in ihrer engagierten Arbeit.

Auszug aus der Präambel der Albert-Schweitzer-Familienwerk Stiftung Bayern
Mit kleinen und großen finanziellen Beiträgen hilft uns die Stiftung, die Arbeit für die uns anvertrauten Kinder besser zu bewältigen. Wir können den Kindern dadurch ein neues, behagliches und schönes Zuhause geben. Die Stiftung ermöglicht z.B. Ausflüge und Ferienfahrten. Sie hilft uns bei der Anschaffung von Spielgeräten …Genau ein Jahr nach ihrer Gründung erhielt die Stiftung eine große Zustiftung. Frau Dr. Ruth Kerb brachte ihr gesamtes bäuerliches Anwesen mit einem Bauernhaus, Zuhaus, Wälder und Wiesen ein. Das Bauernhaus in Neubeuern bei Rosenheim bewohnte sie bis zu ihrem Tod im Jahr 2010 weiterhin selbst. Der Grund umfasst ca. 8 Hektar. Auf dem Baugrund von ca. 3.000 qm ist ein neues Kinderhaus entstanden. Das Albert-Schweitzer-Kinderhaus-Kerb. Das alte Bauernhaus, der Rosenhof, wird zu einem neuen Kinderdorfhaus umgebaut.

Zustiftungen
Die Albert-Schweitzer-Familienwerk Stiftung Bayern ist vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt und ist berechtigt Spendenbescheinigungen auszustellen. Jede Einzelperson kann in die Stiftung eine Spende einbringen oder eine Zustiftung zum Grundstockkapital machen. Die Stiftung ist Mitglied im Bundesverband deutscher Stiftungen und wird treuhänderisch von der Stiftung Kinderfonds verwaltet.

Das Albert-Schweitzer-Familienwerk hat sich in den vergangenen Jahren zu einer Einrichtung mit differenzierten Angeboten in der Kinder- und Jugendhilfe entwickelt. Der Antrieb für diese Entwicklung ist unsere Überzeugung, dass kleine, überschaubare Einrichtungen für Menschen die richtige Form ist, um sich als Individuum zu erleben und sich als solches auch angenommen zu fühlen.

Neben der Überschaubarkeit und der damit verbundenen Menschlichkeit sind ein hohes Maß an fachlicher, pädagogischer und therapeutischer Kompetenz wichtige Kennzeichen unserer Einrichtungen. Beispielsweise durchlaufen alle Mitarbeiter/innen, zur eingehenden Vorbereitung auf die übernommen Aufgaben, unsere interne, selbsterfahrungsorientierte Fortbildung.

Ein entwicklungsförderndes Klima für die Kinder und Jugendlichen in den Einrichtungen entsteht unserer Überzeugung nach dann, wenn die Mitarbeiter und das gesamte Team auch an ihrer eigenen Entwicklung interessiert sind und auch daran arbeiten. In einer Atmosphäre, in der die persönliche Begegnung im Team gefördert wird, zum Beispiel durch eine „persönliche Runde“ im Rahmen der Teambesprechung, wächst auch ein Klima, das den Kontakt und die Beziehungen zu den Kindern und Jugendlichen erleichtert.

Gegenseitige Wertschätzung und eine offene Kommunikation über alle Ebenen hinweg sind eine wichtige Grundlage für eine gute Zusammenarbeit, ein angenehmes Arbeitsklima und damit für das Gelingen unserer vielfältigen Aufgaben.

Das machen wir

Wir übernehmen Verantwortung für Kinder und Jugendliche 
Seit langer Zeit ist es unser Anliege, Verantwortung für notleidende Kinder und Jugendliche zu übernehmen. Wenn es nicht möglich ist, dass diese in ihrer eigenen Familie aufwachsen, geben wir ihnen ein neues Zuhause und die Chance auf ein gutes Erwachsenwerden. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Die Anforderungen an uns und unser Angebot hat sich seit unserer Gründung aber deutlich erweitert und differenziert.

Heute sind wir 
  • Träger vielseitiger, differenzierter Angebote in der ambulanten und vollstationären Kinder- und Jugendhilfe
  • Träger von Kindergärten und Kinderkrippen
  • Kooperationspartner offener und gebundener GanztagesschulenUnsere Kinder und Jugendlichen werden in Kinderdorfhäusern oder Kleinheimen nach dem heilpädagogischen Kinderdorfprinzip betreut.
Unsere Einrichtungen zeichnen sich durch einen familienähnlichen Aufbau, eine übersichtliche Struktur und kleine Gruppen aus. Wie in einer Familie leben unsereprofessionell ausgebildeten Pädagogen als Hauseltern zusammen mit den Kindern und Jugendlichen unter einem Dach. So können wir ihnen ein gesundes Vorbild sein und ein Modell für ihren eigenen Lebensentwurf anbieten. In den  Erziehungsstellen werden ein oder zwei Kinder in eine normale Familie aufgenommen, wobei der erziehende Elternteil als pädagogische Fachkraft angestellt ist.

Insgesamt kümmern wir uns derzeit um ca. 50 Kinder im stationären Heimbereich. Zusammen mit Kooperationspartnern betreuen wir ambulant und über flexible Hilfen insgesamt ca. 1.800 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in ganz Bayern.

Das brauchen wir

Spenden

Hier findest Du uns

Albert-Schweitzer-Familienwerk Bayern e.V.
Wolfsgrube 6a

82549 Königsdorf

Ansprechpartner
Heiner Koch

Tel: 08046-187520
Fax: 08046-1875225

E-Mail: Bayern@Albert-Schweitzer.org



Bist DU dieser HELD?

Vervollständige jetzt Dein Profil und stelle Dich und Deine Organisation einem breiten Publikum vor, um große Aufmerksamkeit und viele Spenden zu erhalten.

Jetzt Profil vervollständigen >>
Woher stammen diese Informationen?

Die Informationen zu diesem Helden stammen von dessen Internetseite.

Logo von Albert-Schweitzer-Familienwerk Bayern e.V. aus Königsdorf


Albert-Schweitzer-Familienwerk Bayern e.V.
Ansprechpartner:
Heiner Koch

Wolfsgrube 6a

82549 Königsdorf

Tel: 08046-187520
Fax: 08046-1875225

Mail:
Bayern@Albert-Schweitzer.org
Webseite:
www.albert-schweitzer.org
Spendenquittung: keine Angabe